Ihr Lieben, es geht los mit der ersten Schnittkonstruktion! Das Nähprojekt des Monats, der Rock Fleury, ist eher einfach zu konstruieren und daher auch für fortgeschrittene Anfänger geeignet. Für die Schnittkonstruktion braucht ihr einen perfekt sitzenden Grundschnitt. Wie ihr den Grundschnitt perfekt auf euch zuschneiden könnt, habe ich euch hier in Teil 1 der möglichen Schnittanpassungen beschrieben. Teil 2 der Schnittanpassungen folgt am nächsten Donnerstag. Zusätzlich braucht ihr noch die Materialien für die Schnittkonstruktion, die ich euch hier aufgelistet habe. Als erstes kopiert ihr euren Rockgrundschnitt, damit euer Grundschnitt immer erhalten bleibt und unverändert für weitere Schnittkonstruktionen zur Verfügung steht.

Für meinen Rock habe ich mich für eine Bundbreite von 6 cm entschieden. Am besten messt ihr an euch selber vor dem Spiegel ab, welche Bundbreite euch am besten gefällt. Eure Bundbreite zeichnet ihr in eurem Grundschnitt ein parallel zur oberen Kante. Entlang dieser Linie schneidet ihr jetzt den Rockgrundschnitt auseinander. Für die weitere Schnittkonstruktion braucht ihr nur den oberen Teil, den unteren Teil könnt ihr zur Seite legen.

An den abgeschnittenen Bundteilen schließt ihr nun die Abnäher. Anschließend korrigiert ihr die obere und untere Rundung, damit der Bund eine schöne, leicht gerundete Linie hat. Um die Rüschen zu konstruieren, messt die untere Kante eures Bundes aus. Die erste Rüsche hat nur hinten eine Naht für den Reißverschluss. Daher müsst ihr in der hinteren Naht eine Öffnung von ca. 12 cm lassen. Die Weite für die erste Rüsche berechnet sich wie folgt:

  • (Untere Bundkante vorne + untere Bundkante hinten) x 2 = Gesamtumfang
  • (Gesamtumfang x 1,5 Raffweite) + 3 cm Nahtzugabe = Rüschenbreite

Hier noch mal zum besseren Verständnis, wie die Rechnung in meinem Fall aussieht:

  • (22 cm + 21,5 cm) x 2 = 87 cm
  • (87 x 1,5) + 3 = 133,5 cm

Die Rüschenlänge könnt ihr nach Belieben auswählen. Ich habe mich für die erste Rüsche für eine Länge von 30 cm entschieden. An diese Länge habe ich insgesamt 3 cm Nahtzugabe hinzugefügt = jeweils 1,5 cm an der oberen und unteren Kante. Für die erste Rüsche habe ich also einen Stoffstreifen mit 133,5 cm Breite und 33 cm Länge zugeschnitten.

Für die zweite Rüsche braucht man die Breite der ersten Rüsche x 1,5 Raffweite. Die zweite Rüsche wird wahrscheinlich deutlich breiter als dein Stoff sein. Daher wird die zweite Rüsche in 2 Streifen zugeschnitten. Die zweite Rüsche hat im Gegensatz zur ersten Rüsche Seitennähte und keine Naht hinten. Die Breite der einzelnen Streifen berechnet sich wie folgt:

  • (Rüschenbreite 1. Rüsche x 1,5) / 2 = ½ Rüschenbreite 2. Rüsche
  • ½ Rüschenbreite 2. Rüsche + 3 cm Nahtzugabe = ½ Rüschenbreite 2. Rüsche inkl. Nahtzugabe (2x zuschneiden)

Hier noch einmal zum besseren Verständnis meine Berechnung:

  • (133,5 cm x 1,5) /2 = 100 cm
  • 100 cm + 3 cm = 103 cm (2x zuschneiden)

Auch die Rüschenlänge für die zweite Rüsche könnt ihr natürlich nach Belieben wählen. Ich habe mich für die zweite Rüsche für eine Länge von 15 cm entschieden. An diese Länge habe ich insgesamt 5,5 cm Nahtzugabe hinzugefügt = 1,5 cm an der oberen und 4 cm am Saum. Für die zweite Rüsche habe ich also zwei Stoffstreifen mit 103 cm Breite und 20,5 cm Länge zugeschnitten.

Falls ihr den Rock füttern wollt, müsst ihr noch ein Rüschenteil aus Futterstoff in der Breite eurer ersten Rüsche zuschneiden. Die Länge muss natürlich länger sein, damit der komplette Rock gefüttert ist. Da das Futter ca. 2-3 cm kürzer sein sollte als der restliche Rock, hat mein Futter eine Länge von 46,5 cm inkl. 1,5 cm Nahtzugabe an der oberen Kante und 2 cm Nahtzugabe am Futtersaum.

Das sind alle Schnittteile, die ihr für euren Rock Fleury braucht. Falls ihr Fragen habt, schreibt diese gerne in die Kommentare. Am nächsten Sonntag geht es dann weiter mit der Nähanleitung. Ich wünsche euch viel Spaß beim Konstruieren eures eigenen Schnittes!