Dieses Schößchentop mit großem Vichykaro hat ganz schön auf sich warten lassen, denn es war schon längere Zeit in Planung. Seit ich dieses Outfit von Atlantic-Pacific gesehen habe, stand für mich fest, dass ich auch so ein Schößchentop brauche. Daher hatte ich es für meine Kollektion für den Working Girl Sew-Along eingeplant. Da ich aber nur die Hälfte der geplanten Teile geschafft habe, wurde das Vichykarotop erst einmal wieder verschoben. Am letzten Wochenende bin ich endlich dazu gekommen es zu nähen, gerade rechtzeitig für das warme Frühlingswetter. Der verwendete  Schnitt war glaube ich das beliebteste Schnittmuster in 2008, ich bin ja nur 8 Jahre zu spät dran. Sind Schößchentops überhaupt noch en Vogue? Egal, mir gefällt es, mehr könnt ihr weiter unten nachlesen. It took me a really long time to finally sew this gingham peplum top. After seeing this outfit at Atlantic-Pacific, I was convinced that I need a similar peplum top. Thus, I made it part of my collection for the Working Girl Sew-Along last year. However, I only managed to finish half of the planned pieces and so this sewing project was pushed to the side for a little longer. Last weekend I finally found the time to finally sew this top, just in time for this warm spring weather. The pattern I used was probably the most sewn pattern of 2008, which means that I’m only 8 years late. Are peplum tops even still in style? Who cares, I really like this top and you can read more about it below.

Schnitt/pattern: Schnitt 113 Burdastyle August 2008/Pattern 113 Burdastyle August 2008

Schwierigkeitsgrad/level of difficulty: Mittelschwer/Intermediate
Größe/size: Ich habe meine übliche Größe 36 genäht. I made my usual size 36.
Nähzeit inkl. Zuschnitt/sewing time incl. cutting: Eindeutig zu lange. Das Oberteil hat mich nämlich ganz schön Nerven gekostet und meine kaum vorhandene Geduld auf die Probe gestellt. Das Rückenteil hat erst gar nicht gesessen (mehr zu den Änderungen weiter unten), was ich natürlich erst nach dem Einnähen des Reißverschlusses gemerkt habe. Auch das Anpassen der Karos am Reißverschluss war ziemlich schwierig, aber das erneute Auftrennen bis es gepasst hat, hat sich am Ende gelohnt. Ich schätze, dass ich insgesamt 10 Stunden für dieses Top gebraucht habe. Too long for sure. This top was really testing my patience as the back wasa very ill fitting at first but I was only able to notice this after the zipper was already inserted. In addition, the matching of the gingham at the zipper proofed to be quite tedious. I had to rip the seam apart several times until it finally matched, but I think it was worth it. I guess that it took me around 10 hours to sew this top.

Kosten/costs: Den Stoff mit großem Vichykaro habe ich bei Stoffe Hemmers für 7,95 €/m gekauft. Bei einem Verbrauch von ca. 1,3 m und einem nahtfeinen Reißverschluss macht das insgesamt ca. 12 €. I bought the fabric with large gingham for 7,95 €/m. With a consumption of 1.3 m and an inseam zipper, I paid approx, 12 € for the top.

Ähnliche Stoffe (einfach auf das Bild klicken um zum Stoff zu gelangen)/similar fabrics:

Schnittmodifikation/pattern modification: Normalerweise habe ich das Glück, dass ich Größe 36 bei Burdaschnitten einfach runternähen kann und es passt. Das Rückenteil hat aber gar nicht gepasst, es war viel zu lang und die Ansatznaht saß an einer komischen Stelle. Deshalb habe die Ansatznaht hinten um 3,5 cm nach oben verlegt. Beim nächsten Mal würde ich den Halsausschnitt hinten zusätzlich um 1 cm vertiefen. Da ich kein großer Fan von Flügelärmeln bin, habe ich die Ärmel von Modell 111 verwendet und auf eine Länge von 20 cm gekürzt. Usually, I can sew Burda patterns in size 36 without any modifications. However, I was not that lucky with this pattern as the back was way too long and the dividing seam hit at a weird spot. Thus, I moved the dividing seam 3.5 cm upwards. Next time I would also deepen the neckline by 1 cm in the back. As I’m not a big fan of cap sleeves, I used those of pattern 113 and shortened them to 20 cm.
Fazit/conclusion: Ich finde, die Mühe hat sich gelohnt. Das Endresultat gefällt mir nämlich sehr und das Schößchentop sitzt an mir auch noch etwas besser als an der Puppe. Durch das schräg geschnittene Schößchen wird das Top zum Hingucker und ich bin froh, dass es genau so geworden ist, wie ich es mir vorgestellt hatte. Tragefotos folgen dann morgen zum Me-Made-Mittwoch. The resulting top was really worth the effort. I love the resulting top and it fits even better on me than on the dress form. The bias cut peplum is quite an eyecatcher and it has turned out just the way I wanted it to. Outfit photos will follow tomorrow.
[verlinkt beim Creadienstag]  
*Dieser Post enthält Affiliate Links/This post contains affiliate links