Lederbikerjacke/leather biker jacket: Mango 
Pullover/sweater: COS (2nd Hand)
Spitzenrock/lace skirt: selbstgenäht nach eigenem Schnitt, hier gebloggt/ 
me-made with my own pattern, blogged here
Schlauchschal/loop scarf: H&M
Tasche/bag: Abro (2nd Hand)
Stiefeletten/booties: Hallhuber
Ich glaube, es ist nicht schwer zu erraten, wo ich das letzte Wochenende verbracht habe. Natürlich musste ich dann gleich die Gelegenheit nutzen um Fotos mit dem Pariser Wahrzeichen zu machen. Mittlerweile bin ich sicherlich mindestens 6mal im Jahr in Paris, aber meist eben nur am Flughafen bis es dann weiter nach Lille (beruflich) oder Südfrankreich (Urlaub) geht. Trotzdem war es erst mein dritter Besuch in Paris selber. Der letzte liegt doch tatsächlich schon wieder 7 Jahre zurück und war während meinem Auslandssemester in Frankreich. Leider war das Wetter in Paris nicht so toll, eher windig mit zwischendurch immer wieder Regen. Allerdings macht das bei einer so tollen Stadt, wo es wahnsinnig viel zu entdecken gibt, gar nichts aus und ich hätte noch viel mehr Zeit gebraucht um meine ziemlich lange To do-Liste abzuarbeiten. Eins ist jetzt schon sicher, ich werde nicht wieder so viele Jahre bis zu meinem nächsten Besuch verstreichen lassen, denn Paris ist einfach immer eine Reise wert! Mein selbstgenähter Spitzenrock hat mir während meinem Kurzurlaub gute Dienste geleistet. Da er sehr stretchig ist, war er wahnsinnig bequem und ich habe mich mit ihm zwischen den ganzen chicen Pariserinnen nicht fehl am Platz gefühlt. Den Rock trage ich wirklich oft und gerne. Immer wieder lustig finde ich, dass die Blicke der Anderen immer zu meinen Beinen wandern, wenn ich ihn trage. Das finde ich aber gar nicht schlimm. Im Gegenteil, ich denke, dass es ein Kompliment ist, wenn man durch die selbstgenähte Kleidung aus der Masse hervorstechen kann. Wie seht ihr das? Näht ihr auch um nicht das zu tragen, was jeder trägt?

It’s not hard to guess, where I spent the last weekend. And of course, I had to seize the opportunity to take pictures in front of Paris‘ landmark. I travel to Paris at least 6 times a year by now but I’m usually only at the airport before my travels continue to Lille (for business) or Southern France (for vacation). So the visit last weekend was actually only the third time that I have really visited Paris itself. The last one has already been 7 years ago and took place during my exchange semester in France. Even though the weather was not that great, kind of rainy and windy, I had a great time as there is just so much to explore in Paris. I could have used a couple more days to put even a dent into my pretty long to do list. One thing is already sure, I will not wait that long again until I pay another visit to Paris as it is always worth the visit! My me-made lace skirt has served me well during this city trip as it is quite stretchy and comfortable. In addition, I felt comfortable and not underdressed among the very chic Parisians. I’m still loving this skirt and wear it quite often. What I find kind of funny is how the eyes of passerbies wander to my legs every time I’m wearing it. That doesn’t bother me at all, quite the contrary, I think it’s a compliment when the sewn fashion sticks out of the grey mass. What’s your opinion on this? Are you sewing so you don’t wear what everybody else is wearing?