Irgendwie ist der Me-Made-May verdammt schnell vergangen. Dabei habe ich noch so viele Me-Made Stücke, die ich noch gar nicht zeigen konnte. Das (fast) tägliche Fotografieren meiner Outfits werde ich sicherlich nicht vermissen, aber das regelmäßige Vorbeischauen bei all den tollen selbstgenähten Teilen der anderen Teilnehmer wird mir fehlen. Dadurch habe ich richtig Lust bekommen mehr für mich zu nähen, außerdem konnte ich die eine oder andere Lücke in meiner selbstgenähten Garderobe erkennen. Somehow, Me-Made-May has passed surprisingly fast. And I still have so many Me-Made pieces that I could not even show. I will certainly not miss the (almost) daily photographing of my outfits, but I will miss to regularly stop by the flickr group to look at all the great me-mades of the participants. This has really inspired me to sew for myself. In addition, Me-Made-May has also helped me to discover several gaps in my me-made wardrobe.


Gestartet bin ich mit 47 Me-Mades, von denen auch 30 während des Me-Made-May getragen wurden. Das lag zum einen daran, dass das Wetter oft zu kalt war um meine sommerlichen Klamotten zu tragen, zum anderen aber auch, weil mir das eine oder andere Me-Made Teil nicht mehr gefällt. Vor allem fehlt es mir an Kleidern und Blusen, die mir so richtig gut gefallen. Außerdem konnte ich an jedem Wochenende feststellen, dass es mir an selbstgenähten bequemen und casual Teilen fehlt. Irgendwie nähe ich doch lieber den Zuckerguss als den Kuchen, das macht einfach mehr Spaß. Da ich genügend Gekauftes habe, dass sonst diese Lücke füllt, bin ich mir nicht sicher, ob ich mich wirklich dazu zwingen soll diese Basics zu nähen. Wie halter ihr es? Näht ihr nur, was Spaß macht oder auch was praktisch ist?  started Me-Made-May with 47 memades, 30 of which were also worn during the month. This was also caused by the fact that the weather was often too cold to wear my summer clothes. However, I also no longer like the one or other me-made piece. Above all, I lack dresses and blouses that I’m really loving. Also, I could see every weekend that I lack comfortable and casual pieces that I have sewn myself. Somehow I prefer to sew the icing rather than the cake, it’s simply more fun. Since I have enough rtw that otherwise fills this gap, I’m not sure if I should really force myself to sew these basics. How about you? Do you only sew the icing or also the cake?

Neu hinzugekommen im Mai sind das schnelle Spitzenshirt, der Blumenrock und eine gepunktete Bluse, die ich euch hier aber noch vorstellen muss. Mit Abstand am liebsten getragen habe ich meine mintfarbene Hose, die passt einfach immer und die Farbe macht gute Laune. Gefolgt von dem neu genähten Spitzenshirt und dem klassischen dunkelblauen Blazer. New additions in May were the fast lace T-shirt, floral skirt and a polka dot blouse that I still need to introduce to you. By far the most worn piece were my mint-colored pants that can easily be combined with many pieces and their colour just puts me in a good mood. Followed by the newly-sewn lace T-shirt and the classic navy blazer.

Und hier sind noch meine Lieblingsoutfits des Monats: And here are my favourite outfits from Me-Made-May:
Jetzt steht schon fest, auch am nächsten Me-Made-May möchte ich wieder teilnehmen. Mal schauen womit ich mich dann herausfordere? 2 Me-Mades am Tag? Jedes Me-Made nur einmal tragen? Wie war eurer Me-Made-May?  I’m already certain that I want to take part in next year’s Me-Made-May again. Let’s see how I will challenge me then? 2 me-mades per day? Each me-made only gets worn once? How was your Me-Made-May?

Und vergesst nicht an meinem Give-Away teil zu nehmen! And don’t forget to participate in my give-away!