Im August veröffentlichen alle Nähhefte traditionell die neue Herbstmode und auch in den Geschäften werden die Reste der Sommermode nach hinten geräumt um Platz für die aktuellen Herbsttrends zu machen. Höchste Zeit also, dass man sich als Hobbyschneiderin mal überlegt, wie die eigene Herbstkollektion aussehen soll, schließlich geht es bei uns nicht ganz so schnell wie in den Laden gehen, was anprobieren und kaufen. Da kam die Mini Wardrobe Challenge von Pattern Review für mich gerade recht. Die Challenge läuft den gesamten September und Ziel ist es, 4 Kleidungsstücke in diesen 4 Wochen zu nähen, die man untereinander (ohne weitere Kleidungsstücke) zu 4 Outfits kombinieren kann. Meine persönliche Challenge war nur Stoffe zu verwenden, die sich schon in meinem Stoffschrank befinden und Kleidungsstücke zu nähen, die ich eh schon geplant hatte.

Meine Mini-Kollektion besteht aus einem schwarz-weiß gestreiften Shirt mit Kimonoärmeln aus Viskosejersey (Schnitt 108 Burda 09/2011), einem Kleid aus schwarzem Baumwolle-Elasthan Köper (Schnitt 102 Burda 08/2012), einem Blazer aus rostrotem Cordsamt, der in Wirklichkeit viel schöner als auf dem Bild ist (Schnitt 2 Knipmode 02/2012). Aus dem gleichen Cordsamt nähe ich dann noch einen passenden Faltenrock (Schnitt 119 Burda 05/2012).

Mein Nähplan für die nächsten 4 Wochen sieht wie folgt aus:
  • 8. September – Das Shirt und der Rock sind fertig
  • 15. September – Das Kleid ist fertig
  • 29. September – Der Blazer ist fertig
Sieht auf dem Papier zwar machbar aus, wird aber in Realität etwas schwieriger sein, da ich an den letzten 2 Wochenenden im September unterwegs sein werde. Das bedeutet, dass ich möglichst viel am Anfang schaffen muss, auch abends nach der Arbeit nähen und zur Not meine Nähmaschine mitnehmen werde, wenn ich unterwegs bin. Drückt mir die Daumen, dass das alles so klappt wie geplant! Nehmt ihr auch an der Mini Wardrobe Challenge teil oder vielleicht an einer anderen?