Ostkreuz, Berlin – Ein bisschen Retro

Outfit: me-made gingham Grande Arche Skirt from Sewionista Patterns, black Zara bomber jacket, black T-shirt, & Other Stories bag, white Adidas Gazelle Sneakers ... Sewionista.com ... Sewing ... Slow Fashion ... DIY ... Blog
                                        
Blouson/bomber jacket: Zara
T-Shirt: selbstgenäht H&M
Vichykarock/gingham skirt: selbstgenäht Schnitt Grande Arche Rock von Sewionista Patterns/me-made pattern Grande Arche Skirt from Sewionista Patterns
Tasche/bag: & Other Stories
Weiße Turnschuhe/white sneakers: Adidas Gazelle

 

Manchmal plane ich richtig die Hintergründe für meine Fotos und dann passieren sie wieder ganz spontan, wie die heutigen Fotos. An dem Tag hatten wir wenig Zeit und haben das Umsteigen am Ostkreuz sowie die vorbeifahrenden S-Bahnen genutzt. So ein klassischer gerader Rock aus kleinem Vichykaro kann ja ganz schnell spießig und altbacken aussehen, deshalb habe ich ihn mit einem gerade sehr modischen Blouson und meinen heißgeliebten weißen Turnschuhen kombiniert. Als Schnitt habe ich meinen Grande Arche Rock verwendet, da sich der gerade Saum perfekt für Muster jeder Art eignet und die gerade Form schmal ist, aber nicht einengt. Das heutige Outfit erinnert mich ganz stark an die 50er Jahre und vor allem an den Film „Grease“. Mit meiner rosa Bomberjacke hätte ich mit dem Outfit gleich bei den Pink Ladies mitmachen können. Bei „Sewing by the Sea“ war ich ganz fasziniert davon, dass Lore von About My Buttonbox ihre komplette Garderobe im Stil der 20er Jahre näht. Und auch ihre Schuhe und sonstigen Accessoires entsprechen diesem Stil. Wenn ich mir ein Jahrzehnt aussuchen würde, wären das mit Sicherheit die 50er Jahre. Dabei gefallen mir die beiden modischen Seiten dieses Jahrzehnts. Denn ich mag sehr gerne die sehr feminine Mode mit betonter Taille und weiten Röcken, wie man hier und hier ja schon sehen konnte. Allerdings gefällt mir auch die rebellische Seite mit Lederjacke und Jeans, wie sie von Stars wie Marlon Brando oder James Dean verkörpert wurde. Versteht mich nicht falsch, das bezieht sich rein auf die modischen Aspekte, denn in den 50ern selber hätte ich nicht leben wollen, wo man als Frau stark eingeschränkt und vor allem Hausfrau und Mutter war. Da haben wir es heutzutage doch schon viel besser, auch wenn man sicher noch das eine oder andere verbessern könnte. Und in welchem Jahrzehnt wärt ihr modisch am ehesten zu Hause?

 

Ostkreuz, Berlin – A Touch of Retro

Sometimes I plan the backgrounds for my pictures ahead of time and sometimes they happen spontaneously as with today’s pictures. That day we didn’t have much time and used the transit as well as the incoming S-Bahn for the pictures. Such a straight skirt with small-sized gingham can easily look old-fashioned and conservative. That’s why I styled it with a modern bomber jacket and my beloved white sneakers. Today’s has a retro feel to me and reminds me of the movie Grease. Had I worn my pink bomber jacket, I certainly could have been a member of the Pink Ladies. At „Sewing by the Sea“ I was very fascinated that Lore of About My Buttonbox only sews garments in the style of the 1920s. And also her shoes and other accessories are matching this style. If I had to choose one decade, it would certainly be the 1950s as I really love the fashion of that time. On the one hand, I really love the very feminine fashion with pronounced waist and wide skirts, as you can see here and here. On the other hand, I’m also liking the more rebellious side of the decade with biker jacket and jeans as represented by stars like Marlon Brando and James Dean. Don’t get me wrong, my fascination with the decade is purely focused on the fashion as I really would not have liked to live during that time, when women were very restricted and mainly wife and mother. Living in today’s time is so much better, even though their is still room for improvement. Which would be your decade if you had to choose one?

Outfit: me-made gingham Grande Arche Skirt from Sewionista Patterns, black Zara bomber jacket, black T-shirt, & Other Stories bag, white Adidas Gazelle Sneakers ... Sewionista.com ... Sewing ... Slow Fashion ... DIY ... BlogOutfit: me-made gingham Grande Arche Skirt from Sewionista Patterns, black Zara bomber jacket, black T-shirt, & Other Stories bag, white Adidas Gazelle Sneakers ... Sewionista.com ... Sewing ... Slow Fashion ... DIY ... BlogOutfit: me-made gingham Grande Arche Skirt from Sewionista Patterns, black Zara bomber jacket, black T-shirt, & Other Stories bag, white Adidas Gazelle Sneakers ... Sewionista.com ... Sewing ... Slow Fashion ... DIY ... BlogOutfit: me-made gingham Grande Arche Skirt from Sewionista Patterns, black Zara bomber jacket, black T-shirt, & Other Stories bag, white Adidas Gazelle Sneakers ... Sewionista.com ... Sewing ... Slow Fashion ... DIY ... BlogOutfit: me-made gingham Grande Arche Skirt from Sewionista Patterns, black Zara bomber jacket, black T-shirt, & Other Stories bag, white Adidas Gazelle Sneakers ... Sewionista.com ... Sewing ... Slow Fashion ... DIY ... BlogOutfit: me-made gingham Grande Arche Skirt from Sewionista Patterns, black Zara bomber jacket, black T-shirt, & Other Stories bag, white Adidas Gazelle Sneakers ... Sewionista.com ... Sewing ... Slow Fashion ... DIY ... BlogOutfit: me-made gingham Grande Arche Skirt from Sewionista Patterns, black Zara bomber jacket, black T-shirt, & Other Stories bag, white Adidas Gazelle Sneakers ... Sewionista.com ... Sewing ... Slow Fashion ... DIY ... Blog

 

[Verlinkt beim RUMS]

*Dieser Post enthält Affiliate Links/This post contains affiliate links

Tschüß Kreativrezepte…

Hallo ihr Lieben, als ich euch von dem Aufbau meines eigenen kleinen Schnittmusterlabels erzählt habe, hatte ich auch angekündigt, dass es für die neue geschäfltiche Seite meines Lebens einen eigenen Blog names Kreativrezepte.de geben wird. Das war auch alles in der Theorie sehr gut durchdacht, aber leider ließ es sich in meiner Realität nicht durchführen. Schließlich kostet es schon viel Zeit und Arbeit nur einen Blog zu führen, für einen zweiten hat es dann einfach nicht gereicht. Schließlich hängt ja bei jedem auch noch die ganze Bandbreite an Social Media Kanälen hinten dran. Am Ende hatte ich ständig ein schlechtes Gewissen, da ich keinen der beiden Blogs richtig gefüllt habe, was nur dazu geführt hat, dass ich mir noch mehr Druck gemacht habe. Dieser Druck hat dann zu einer absoluten Schreibblockade geführt und mich über Wochen gelähmt. Deshalb habe ich beschlossen Kreativrezepte dicht zu machen und nur noch hier auf Sewionista zu posten. Ich werde mich bemühen eine gute Mischung an unterschiedlichen Posts hier zu zeigen, so dass es nicht nur ausschließlich um meine Schnitte geht. Ich hoffe, ihr könnt verstehen, dass es nicht ganz ohne Werbung geht, wenn ich eines Tages komplett davon leben möchte.

Wie ihr sehen könnt, ist Sewionista von Blogger auf WordPress umgezogen und hat das Layout von Kreativrezepte übernommen. Ich hoffe, euch gefällt das neue Blogdesign. Lasst es mich wissen, falls Interesse an einem Blogpost über den Umzug von Blogger zu WordPress besteht. Der Umzug hat zwar ganz gut geklappt, aber ohne ein paar kleinere Probleme ist es dann doch nicht gegangen. Dummerweise wurden alle Permalinks der Blogposts überschrieben und so muss ich nach und nach alle Links manuell wieder anpassen. Es kann also sein, dass der eine oder andere Link in nächster Zeit nicht funktioniert. Falls jemand weiß, wie das einfacher geht, immer her damit 😉 Sonst bin ich aber sehr froh über die Möglichkeiten, die ein selbstgehosteter WordPress-Blog einem so bietet und ich werde nach und meine Seite nach meinen Wünschen anpassen können. Wenn ihr meinem Blog bisher über Google gefolgt seid, wird das jetzt mit Sicherheit nicht mehr funktionieren. Ihr könnt mir aber über Bloglovin folgen, dieses Tool nutze ich auch um den Blogeinträgen meiner Lieblinsblogs zu folgen. Da die neue Seite jetzt mehr Website mit Blog als reiner Blog ist, hat sich der Link zum Blog geändert und ist jetzt http://sewionista.com/blog/. Falls ihr meinen Blog in eurem Blogroll habt, wäre es lieb, wenn ihr die Adresse anpassen würdet. Lasst mich wissen, was ihr über diese Veränderungen denkt!

Goodbye Kreativrezepte…

Dear readers, when I told you about starting my own small indie pattern company, I also told you that I had started a separate website for the business side of things named Kreativrezepte.de. This might have sounded good in theory, but unfortunately it did not work out in reality. Just writing one blog is already a lot of work and requires a lot of time. Not to forget the social media channels that also need to be filled regularly. In the end, I didn’t have time for both and had a constant bad conscience and build up a lot of pressure for myself. This pressure then resulted in a total writer’s block and paralysed me for weeks. That’s why I have decided to close down Kreativrezepte.de and will only write on sewionista.com from now on. I will try to offer you a mix of different topics, so that it will not only be about my patterns. However, I hope that you can understand that it doesn’t work completely without advertising, if I want to make a living of it some day in the future.

As you can see, I have moved Sewionista from Blogger to WordPress and have taken over the layout of Kreativrezepte. I hope that you like my new blog design. Let me know if you are interested in a post about how to move blogs from Blogger to WordPress. The move has worked fairly easy, but of course not without any hiccups. The move has changed all the permalinks of my blog posts and now I have to switch them back manually one by one. If you know about a better way to fix this problem, please let me know. Otherwise, I’m very happy about finally moving to WordPress as the possibilities to modifiy the blog according to my wishes are sheer endless. If you have been following my blog via Google, which doesn’t work with WordPress, you could follow me via Bloglovin. Also, if you have my blog included in your blogroll, please note that the blog address has changed to http://sewionista.com/blog/ as this has turned into a website with blog instead of a pure blog. Let me know what you think about these changes!

 

Me-Made-May 2017: Letzte Tage & ein Fazit

Last days of Me Made May 2017 outfits ... Sewionista.com ... Sewing ... Slow Fashion ... DIY ... Blog

Wenn ihr meinen Me-Made-May Outfits auf Instagram gefolgt seid, habt ihr sicher schon gemerkt, dass mir am Ende der 3. Woche die Lust ausgegangen ist. Den Rest des Monats habe ich zwar noch brav Me-Made getragen, aber nicht mehr jeden Tag fotografisch festgehalten, geschweige denn es auf Instagram gezeigt. Das liegt zum einen daran, dass ich mit der Qualität der Fotos oft nicht glücklich war. Je nach Tageszeit und Wetter hat das Licht stark variiert und die Bilder sind immer ganz unterschiedlich rausgekommen und mussten viel nachbearbeitet werden. Trotzdem hat mich das Ergebnis nicht zufrieden gestellt, da ich einfach stolz darauf bin, wie sich meine Blogfotos qualitativ entwickelt haben, kam es mir wie ein Rückschritt vor solche (in meinen Augen) schlechte Bilder zu zeigen. Zum anderen hat mir dieses Jahr die Community rund um die entsprechende Flickr-Gruppe gefehlt. Ich kann verstehen, dass Zoe, die Veranstalterin des Me-Made-May, ihren Aufwand gering halten wollte, aber es war dieses Jahr ohne die Flickr-Gruppe einfach nicht das Gleiche. Sonst konnte man abends ganz entspannt durch die Gruppe scrollen und sich alle neuen Beiträge anschauen. Da die Menge an Fotos, die jeder posten durfte, limitiert war, hielt sich die Zahl an neuen Beiträgen auch in Grenzen und man konnte sich alle Beiträge anschauen. Außerdem konnte jeder ganz einfach bei seinem Beitrag die verwendeten Schnittmuster verlinken und man hat schnell neue Inspiration bekommen. Bei Instagram, wo der Me-Made-May dieses Jahr alleine stattfand, wurde das Hashtag von vielen mißbraucht, so dass man die schiere Masse an neuen Beiträgen gar nicht täglich durchschauen konnte. Dazu kommt, dass man bei Instagram ja keine Links in den Beiträgen setzen kann und man so oft noch mal auf dem Blog der Teilnehmer nachrecherchieren muss, wenn einem ein Teil gut gefallen hat. Ihr seht schon, mein Fazit fällt eher negativ aus, daher weiß ich nicht, ob ich im nächsten Jahr noch einmal teilnehmen würde. Wenn es wieder eine Flickr-Gruppe gibt, würde ich es mir vielleicht noch mal überlegen. Und wie fällt euer Fazit zum Me-Made-May 2017 aus?

 

Me Made May 2017 – Last Days & a Review

If you have been following along my Me-Made-May outfits on Instagram, you probably have noticed that I started to lack enthusiasm from the end of week 3 on. Even though, I dutifully continued to wear me-made garments for the rest of the month, I neither took a picture every day nor did I post it on Instagram. The main reason for this is that I was just not happy about the quality of pictures that I produced. Depending on time of day as well as weather, the light was constantly changing and the pictures turned out differently every day. So I had to rework the pictures severely afterwards, but even then I was never satisfied with their quality. I’m just proud of the way my blog photos have developed and largely increased in quality and now it feels like a setback to post pictures that are (in my eyes) just not good. On the other hand, I was really missing the community that usually formed around the Me-Made-May Flickr group. I can understand that Zoe, the organizer of Me-Made-May, wanted to limit her workload but it was just not the same without a Flickr group. During past years I spent each evening scrolling through the latest contributions. As the amount of pictures that everybody was allowed to post was limited, the quantity of new pictures could easily be browsed in the course of one evening. In addition, the used patterns could easily be linked at each contribution and so I also got lots of new ideas and found new patterns through the course of May. This year Me-Made-May solely took part on Instagram and as the corresponding hashtag had been misused by many, the quantity of new pictures became way to big to scroll through each night. As it is not possible to add links in Instagram posts, it took additional research on the participant’s blog or pattern website, when I really liked a pattern. As you can see, my review of this year’s Me-Made-May is rather negative and I’m not sure, whether I will participate again next year. Maybe I will reconsider if there is another Flickr group. What’s your conclusion of Me-Made-May 2017?

 

Tag 15/Day 15:
Bluse mit Trompetenärmeln/blouse with bell sleeves: selbstgenäht nach eigenem Schnitt, bald hier erhältlich/made by me from my own pattern, soon available here
Hose/pants: Zara
Tasche/bag: Vintage Fendi (2nd Hand)
Geschnürte Ballerinas/lace-up ballet flats: KMB via Zalando

 

Tag 16/Day 16:
Blouson/bomber jacket: Zara
Streifentop/striped top: selbstgenäht mit meinem Swing Top Schnitt (kostenloses Schnittmuster hier erhältlich)/me-made with my Swing Top pattern (free pattern available here)
Jeans: Zara
Tasche/bag: Zara
Weiße Turnschuhe/white sneakers: Adidas Gazelle

 

Tag 17/Day 17:
Bluse/blouse: selbstgenäht nach eigenem Schnitt, bald hier erhältlich/made by me from my own pattern, soon available here
Hose/pants: Zara
Tasche/bag: Arbro (2nd Hand)
Weiße Turnschuhe/white sneakers: Adidas Gazelle

 

Tag 18/Day 18:
Bluse/blouse: Moschino (2nd Hand)
Culotte/culottes: selbstgenäht Schnitt 14 Fashionstyle (bzw. Knipmode) September 2015, hier gebloggt/me-made pattern 14 Fashionstyle (resp. Knipmode) September 2015, blogged here
Pumps: Mango

 

Tag 19/Day 19:
Jeansjacke/denim jacket: Zara
Gestreiftes Kleid/striped dress: selbstgenäht nach eigenem Schnitt, bald hier erhältlich/made by me from my own pattern, soon available here
Tasche/bag: Arbro (2nd Hand)
Weiße Turnschuhe/white sneakers: Adidas Gazelle

 

Tag 23/Day 23:
Gestreifte Bluse/stripedblouse: selbstgenäht nach eigenem Schnitt, bald hier erhältlich/made by me from my own pattern, soon available here
Jeans: Zara
Tasche/bag: Arbro (2nd Hand)
Weiße Turnschuhe/white sneakers: Adidas Gazelle

 

Tag 25/Day 25:
Blouson/bomber jacket: Zara
T-Shirt: H&M
Vichykaro-Rock/gingham skirt: Grande Arche Rock von Sewionista Patterns/Grande Arche Skirt of Sewionista patterns
Weiße Turnschuhe/white sneakers: Adidas Gazelle

 

Tag 26/Day 26:
Streifentop/striped top: selbstgenäht mit meinem Swing Top Schnitt (kostenloses Schnittmuster hier erhältlich)/me-made with my Swing Top pattern (free pattern available here)
Weiße Jeans/white jeans: selbstgenäht Schnitt 7 Knipmode Januar 2013, hier gebloggt/ me-made pattern #7 Knipmode January 2013, blogged here
Tasche/bag: Valentino (2nd Hand)
Geschnürte Ballerinas/lace-up ballet flats: KMB via Zalando

 

Tag 28/Day 28:
Blumenkleid/floral dress: selbstgenäht Schnitt 119 Burdastyle August 2014, hier gebloggt/me-made pattern no. 119 Burdastyle August 2014, blogged here
Strohtasche/straw bag: Zara
Geschnürte Ballerinas/lace-up ballet flats: KMB via Zalando

 

Köpenick, Berlin – Maritim an der Spree

Nautical outfit: Me-made white eyelet bomber jacket Burdastyle June 2015 #101, me-made striped T-shirt Burdastyle February 2011 #106, red bandana, black distressed Zara jeans, red Ralph Lauren bag, black lace-up flats ... Sewionista.com ... Sewing ... Slow Fashion ... DIY ... Blog

                                        
Blouson/bomber jacket: selbstgenäht Schnitt 101 Burdastyle Juni 2015, hier gebloggt/made by me pattern 101 Burdastyle June 2015, blogged here
  T-Shirt: selbstgenäht Schnitt 106 Burdastyle Februar 2011, ungebloggt/made by me pattern 106 Burdastyle February 2011, unblogged
Jeans: Zara
Bandana: 2nd Hand
Tasche/bag: Ralph Lauren
Geschnürte Ballerinas/lace-up ballet flats: KMB via Zalando
Nagellack/nailpolish: Essie „Lacquered up“

 

Als ich zuerst nach Berlin gekommen bin, hatte ich ehrlich gesagt noch gar keine genaue Vorstellung in welchem Kiez ich leben wollte. Friedrichshain hatte es mir irgendwie angetan, da ich aber für die ersten Wochen ein Zimmer in diesem hippen Stadtteil über Airbnb gemietet hatte, musste ich feststellen, dass mir die tägliche Partystimmung und die hohen Mieten doch nicht so zusagen. Am Ende bin ich in Köpenick gelandet und ich könnte nicht glücklicher mit meiner Wahl sein, auch wenn es zuerst vor allem eine Preis-Leistungsentscheidung war. Schließlich bekommt man im (noch) nicht hippen Köpenick 10 m² mehr und zahlt 50 € weniger im Monat. So habe ich in meiner Wohnung die zusätzlichen Quadratmeter für meine Nähecke nutzen können. Auch sonst habe ich mich gleich in Köpenick verliebt, denn es ist der mit Abstand wald- und wasserreichste Stadtteil Berlins und besitzt eine wunderschöne Altstadt. Auch von der Lage her habe ich es gut erwischt, denn so bin ich innerhalb von ein paar Minuten an der S-Bahn und kann schnell (ca. 30 Minuten) nach Mitte fahren. Ich bin aber genauso schnell in der Altstadt und an der Spree, wo die heutigen Fotos entstanden sind. Mit meinem neuen Blouson aus Lochstickerei hatte ich zuerst etwas gefremdelt, da dunklere Oberteile durch die leichte Transparenz unschön durchschimmern. Das heutige Outfit gefällt mir aber richtig gut, da es für mich einen etwas maritimen Touch hat, auch wenn es nicht das übliche blau-weiß-rot ist. Jetzt muss ich nur noch weitere Kombinationen finden, damit der Blouson auch zu einem Lieblingsteil in meinem Kleiderschrank wird.

Köpenick, Berlin – Nautical at the Spree

When I first came to Berlin, I had no clue in which district (called Kiez in Berlin) I wanted to live at. I had really liked the super hip Friedrichshain during previous visits, but after living there in a room rented via Airbnb for the first couple of weeks, I quickly noticed that it was not my cup of tea. The nightly partying as well as the rising rents were just not wat I was looking for. In the end, I rented an apartment in Köpenick and I couldn’t be happier about this, even though it was at first a pure value for money decision. After all, one gets an additional 10 m² and pays approx. 50 € less in not (yet) hip Köpenick. I could certainly use the additional square meters for the sewing corner in my apartment. I quicky fell in love with Köpenick as it has by far the most forest as well as water of all the Berlin districts in addition to a beautiful old town. I’m also perfectly located within Köpenick as it only takes me a few minutes to reach the S-Bahn to ride downtown (approx. 30 minutes). But I’m also really close to the old town and the river Spree, where today’s pictures were taken. At first, I was not loving my newly made eyelet bomber jacket as darker tops don’t look good underneath due to the slight transparency of the eyelet. However, I’m really loving today’s outfit, especially as it does have a maritime touch to me even though it is not the usual blue-white-red. Now I just have to find more ways to wear this bomber jacket so that it becomes a staple in my wardrobe.

Nautical outfit: Me-made white eyelet bomber jacket Burdastyle June 2015 #101, me-made striped T-shirt Burdastyle February 2011 #106, red bandana, black distressed Zara jeans, red Ralph Lauren bag, black lace-up flats ... Sewionista.com ... Sewing ... Slow Fashion ... DIY ... BlogNautical outfit: Me-made white eyelet bomber jacket Burdastyle June 2015 #101, me-made striped T-shirt Burdastyle February 2011 #106, red bandana, black distressed Zara jeans, red Ralph Lauren bag, black lace-up flats ... Sewionista.com ... Sewing ... Slow Fashion ... DIY ... BlogNautical outfit: Me-made white eyelet bomber jacket Burdastyle June 2015 #101, me-made striped T-shirt Burdastyle February 2011 #106, red bandana, black distressed Zara jeans, red Ralph Lauren bag, black lace-up flats ... Sewionista.com ... Sewing ... Slow Fashion ... DIY ... BlogNautical outfit: Me-made white eyelet bomber jacket Burdastyle June 2015 #101, me-made striped T-shirt Burdastyle February 2011 #106, red bandana, black distressed Zara jeans, red Ralph Lauren bag, black lace-up flats ... Sewionista.com ... Sewing ... Slow Fashion ... DIY ... BlogNautical outfit: Me-made white eyelet bomber jacket Burdastyle June 2015 #101, me-made striped T-shirt Burdastyle February 2011 #106, red bandana, black distressed Zara jeans, red Ralph Lauren bag, black lace-up flats ... Sewionista.com ... Sewing ... Slow Fashion ... DIY ... Blog

[Verlinkt beim Me-Made-Mittwoch]

Follow my blog with Bloglovin

Spring Style Along – Finale mit Blouson aus Lochstickerei

Me-made eyelet bomber jacket Burdastyle Juni 2015 #101 ... Selbstgenähter Blouson aus Lochstickerei Burdastyle Juni 2015 Nr. 101 ... Sewionista.com ... Sewing ... Slow Fashion ... DIY ... Blog

Mittlerweile ist schon das letzte Treffen beim Spring Style Along angebrochen und ich habe es gerade mal geschafft eines von 6 geplanten Teilen fertig zu nähen. Das liegt aber keineswegs daran, dass ich in letzter Zeit nichts nähe. Ganz im Gegenteil, es sind sogar richtig viele neue Teile entstanden, aber eben alles Musterteile für mein neues Schnittmuster und nicht in meinen Plänen enthalten. Lediglich den Blouson aus Lochstickerei habe ich komplett genäht. Den rosa Trenchcoat habe ich bei Sewing by the Sea angefangen, aber nicht mehr rechtzeitig zum Finale fertig bekommen. Dementsprechend gibt es heute nur Infos zu dem Blouson:

 

Spring Style Along – The Final and a Finished Eyelet Bomber Jacket

 By now, we have reached the last meeting of the Spring Style Along and I only managed to finish one of the 6 pieces that I had planned. The reason for this is not that I haven’t been sewing lately. Quite the contrary actually, as I have sewn a lot of new pieces but those are mainly samples for my new sewing pattern and have not been included in the plan. Only the bomber jacket made from eyelet fabric has been finished on time. I had started the light pink trenchcoat during Sewing by the Sea but could not finish it in time for the final. That’s why we will only take a closer look at the bomber jacket today:
Me-made eyelet bomber jacket Burdastyle Juni 2015 #101 ... Selbstgenähter Blouson aus Lochstickerei Burdastyle Juni 2015 Nr. 101 ... Sewionista.com ... Sewing ... Slow Fashion ... DIY ... Blog
Schnitt/pattern: Schnitt 101 Burdastyle Juni 2015/pattern 101 Burdastyle June 2015

 

Schwierigkeitsgrad/level of difficulty: Mittelschwer, da es für den Blouson einen Bildernähkurs gibt, ist er auch für weniger geübte Näherinnen geeignet./Intermediate, but it is even manageable for less practiced sewers as it comes with illustrated step-by-step instructions.

 

Größe/size: Ich habe meine übliche Größe 36 genäht. I made my usual size 36.
Me-made eyelet bomber jacket Burdastyle Juni 2015 #101 ... Selbstgenähter Blouson aus Lochstickerei Burdastyle Juni 2015 Nr. 101 ... Sewionista.com ... Sewing ... Slow Fashion ... DIY ... Blog
Nähzeit inkl. Zuschnitt/sewing time incl. cutting: Das Zuschneiden hat recht viel Zeit in Anspruch genommen, da ich nicht genug Stoff hatte und auch nach vielem hin under her probieren nicht alle Teile aus dem Stoff bekommen habe. Der Blouson an sich ließ sich recht schnell an 2 Nachmittagen nähen. Auch wenn ich sonst nie die Nähanleitung lese, so ein Bildernähkurs macht es einem doch etwas einfacher und man muss weniger darüber nachdenken, wie man was nähen muss. Cutting took quite some time as I did not have enough fabric to cut all pieces from even though I tried laying the pattern pieces in many different ways. The bomber jacket itself was sewn quite quickly during 2 afternoons. Even though, I usually don’t even read the instructions but step-by-step instructions make sewing much easier as one does not need to think about too much about how to sew it.
Me-made eyelet bomber jacket Burdastyle Juni 2015 #101 ... Selbstgenähter Blouson aus Lochstickerei Burdastyle Juni 2015 Nr. 101 ... Sewionista.com ... Sewing ... Slow Fashion ... DIY ... Blog
Kosten/costs:
Lochstickerei/eyelet: 10 €/m französicher Wochenmarkt/French market = 15 €
Weiße Baumwolle/white cotton: 4 €/m Maybachufer = 4 €
Reißverschluss/zipper: 2 € ebay
Gummiband/elastic: 2 € ebay
Gesamt/total: 21 €

 
Me-made eyelet bomber jacket Burdastyle Juni 2015 #101 ... Selbstgenähter Blouson aus Lochstickerei Burdastyle Juni 2015 Nr. 101 ... Sewionista.com ... Sewing ... Slow Fashion ... DIY ... Blog
Schnittmodifikation/pattern modification: An dem Schnitt habe ich so gut wie keine Änderungen vorgenommen. Lediglich die Paspel in den Teilungsnähten habe ich weggelassen. Alle anderen Änderungen wurden von meiner Wahl des Stoffs beeinflusst, da der Blouson im Original aus einem Spitzenstoff mit Bogenkante gefertigt wird. Für einen Stoff ohne Bogenkante müssen die Teile für die Tunnelzüge einzig mit der doppelten Breite zugeschnitten werden. I did not really make any changes to the pattern. I only left off the piping at the dividing seams. All other changes were influenced by my choice of fabric as the original bomber jacket was made from lace with a decorative edge. For using a different fabric, I only had to double the widths of the drawstrings for the elastic.
Me-made eyelet bomber jacket Burdastyle Juni 2015 #101 ... Selbstgenähter Blouson aus Lochstickerei Burdastyle Juni 2015 Nr. 101 ... Sewionista.com ... Sewing ... Slow Fashion ... DIY ... Blog
Fazit/conclusion: Der Blouson und ich, wir zwei müssen erst noch ein bisschen warm miteinander werden. Warum das so ist, kann ich gar nicht so genau sagen. Es ist schließlich nicht so, dass irgendetwas nicht passt oder sonst irgendwie schiefgelaufen wäre. Durch die leichte Transparenz des Lochmusters ist das Kombinieren mit anderen Kleidungsstücken doch nicht so einfach, wie gedacht. Wahrscheinlich muss ich den Blouson einfach mehrere Male tragen und möglichst unterschiedlich kombinieren, damit er zu einem Lieblingsteil wird. Ab und zu geht mir das so mit selbstgenähten Teilen. Kennt ihr das auch? The bomber jacket and I need to warm up to each other a little. I can’t even say why this is the case as there is nothing wrong with the finished bomber jacket. Through the slight transparency of the eyelet, wearing the bomber jacket with different garments has proven to be more difficult than expected. Apparently, I have to wear it several times in different combinations so that it can become a favourite. Every once in a while that happens with my me-made garments. Do you know this as well?

 

 

[Verlinkt beim Creadienstag]

*Dieser Post enthält Affiliate Links/This post contains affiliate links


Melde dich für meinen Newsletter an und du verpasst keine News mehr und erhälst den Swing Top Schnitt gratis!

Sign up for my newsletter and don't miss out on any news and receive the free Swing Top pattern!

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen