Schöne alte bunte Holztüren assoziere ich ja meist mit Frankreich. Aber auch Berlin hat eine große Auswahl an sehr fotogenen Türen zu bieten. Lustigerweise war ich kaum 5 Minuten in Berlin bis ich die ersten Modeblogger gesehen habe, die Fotos vor einer dieser Türen gemacht haben. Ich muss wohl nicht extra erwähnen, dass ich mich gleich wie zu Hause gefühlt habe. In Berlin wird man endlich mal nicht komisch angeschaut, wenn man Outfitfotos in aller Öffentlichkeit macht. Hier muss man schon eine ordentliche Schippe drauflegen um aufzufallen 😉 Der heutige Schnitt begann sein Leben eigentlich als Grande Arche Bluse. Nachdem mir dieser Schnitt aber so gut gefallen hatte, habe ich damit herumexperimentiert und ihn verlängert. Entstanden ist ein Kleid, das leicht ausgestellt und trotzdem nicht sackig ist. Außerdem ist es bei den heißen Temperaturen schön luftig, wie ich schon für euch getestet habe. Auch die Kleiderversion hat mir so gut gefallen, dass ich sie nun zusätzlich zum ursprünglichen Blusenschnitt anbiete. Der melierte Stoff stammt übrigens vom Tauschtisch von Sewing by the Sea und gerade in der einfarbigen Variante, finde ich, erinnert der Schnitt an die 60er Jahre. Was meint ihr?

                                        
Chambray-Kleid: selbstgenäht Schnitt Grande Arche Kleid von Sewionista Patterns
Strohtasche: französischer Markt
Sonnenbrille: Steve Madden
Sandalen Topshop

 

[Verlinkt bei RUMS]

Teilen: