Month: Mai 2017

Köpenick, Berlin – Maritim an der Spree

Nautical outfit: Me-made white eyelet bomber jacket Burdastyle June 2015 #101, me-made striped T-shirt Burdastyle February 2011 #106, red bandana, black distressed Zara jeans, red Ralph Lauren bag, black lace-up flats ... Sewionista.com ... Sewing ... Slow Fashion ... DIY ... Blog

                                        
Blouson/bomber jacket: selbstgenäht Schnitt 101 Burdastyle Juni 2015, hier gebloggt/made by me pattern 101 Burdastyle June 2015, blogged here
  T-Shirt: selbstgenäht Schnitt 106 Burdastyle Februar 2011, ungebloggt/made by me pattern 106 Burdastyle February 2011, unblogged
Jeans: Zara
Bandana: 2nd Hand
Tasche/bag: Ralph Lauren
Geschnürte Ballerinas/lace-up ballet flats: KMB via Zalando
Nagellack/nailpolish: Essie „Lacquered up“

 

Als ich zuerst nach Berlin gekommen bin, hatte ich ehrlich gesagt noch gar keine genaue Vorstellung in welchem Kiez ich leben wollte. Friedrichshain hatte es mir irgendwie angetan, da ich aber für die ersten Wochen ein Zimmer in diesem hippen Stadtteil über Airbnb gemietet hatte, musste ich feststellen, dass mir die tägliche Partystimmung und die hohen Mieten doch nicht so zusagen. Am Ende bin ich in Köpenick gelandet und ich könnte nicht glücklicher mit meiner Wahl sein, auch wenn es zuerst vor allem eine Preis-Leistungsentscheidung war. Schließlich bekommt man im (noch) nicht hippen Köpenick 10 m² mehr und zahlt 50 € weniger im Monat. So habe ich in meiner Wohnung die zusätzlichen Quadratmeter für meine Nähecke nutzen können. Auch sonst habe ich mich gleich in Köpenick verliebt, denn es ist der mit Abstand wald- und wasserreichste Stadtteil Berlins und besitzt eine wunderschöne Altstadt. Auch von der Lage her habe ich es gut erwischt, denn so bin ich innerhalb von ein paar Minuten an der S-Bahn und kann schnell (ca. 30 Minuten) nach Mitte fahren. Ich bin aber genauso schnell in der Altstadt und an der Spree, wo die heutigen Fotos entstanden sind. Mit meinem neuen Blouson aus Lochstickerei hatte ich zuerst etwas gefremdelt, da dunklere Oberteile durch die leichte Transparenz unschön durchschimmern. Das heutige Outfit gefällt mir aber richtig gut, da es für mich einen etwas maritimen Touch hat, auch wenn es nicht das übliche blau-weiß-rot ist. Jetzt muss ich nur noch weitere Kombinationen finden, damit der Blouson auch zu einem Lieblingsteil in meinem Kleiderschrank wird.

Köpenick, Berlin – Nautical at the Spree

When I first came to Berlin, I had no clue in which district (called Kiez in Berlin) I wanted to live at. I had really liked the super hip Friedrichshain during previous visits, but after living there in a room rented via Airbnb for the first couple of weeks, I quickly noticed that it was not my cup of tea. The nightly partying as well as the rising rents were just not wat I was looking for. In the end, I rented an apartment in Köpenick and I couldn’t be happier about this, even though it was at first a pure value for money decision. After all, one gets an additional 10 m² and pays approx. 50 € less in not (yet) hip Köpenick. I could certainly use the additional square meters for the sewing corner in my apartment. I quicky fell in love with Köpenick as it has by far the most forest as well as water of all the Berlin districts in addition to a beautiful old town. I’m also perfectly located within Köpenick as it only takes me a few minutes to reach the S-Bahn to ride downtown (approx. 30 minutes). But I’m also really close to the old town and the river Spree, where today’s pictures were taken. At first, I was not loving my newly made eyelet bomber jacket as darker tops don’t look good underneath due to the slight transparency of the eyelet. However, I’m really loving today’s outfit, especially as it does have a maritime touch to me even though it is not the usual blue-white-red. Now I just have to find more ways to wear this bomber jacket so that it becomes a staple in my wardrobe.

Nautical outfit: Me-made white eyelet bomber jacket Burdastyle June 2015 #101, me-made striped T-shirt Burdastyle February 2011 #106, red bandana, black distressed Zara jeans, red Ralph Lauren bag, black lace-up flats ... Sewionista.com ... Sewing ... Slow Fashion ... DIY ... BlogNautical outfit: Me-made white eyelet bomber jacket Burdastyle June 2015 #101, me-made striped T-shirt Burdastyle February 2011 #106, red bandana, black distressed Zara jeans, red Ralph Lauren bag, black lace-up flats ... Sewionista.com ... Sewing ... Slow Fashion ... DIY ... BlogNautical outfit: Me-made white eyelet bomber jacket Burdastyle June 2015 #101, me-made striped T-shirt Burdastyle February 2011 #106, red bandana, black distressed Zara jeans, red Ralph Lauren bag, black lace-up flats ... Sewionista.com ... Sewing ... Slow Fashion ... DIY ... BlogNautical outfit: Me-made white eyelet bomber jacket Burdastyle June 2015 #101, me-made striped T-shirt Burdastyle February 2011 #106, red bandana, black distressed Zara jeans, red Ralph Lauren bag, black lace-up flats ... Sewionista.com ... Sewing ... Slow Fashion ... DIY ... BlogNautical outfit: Me-made white eyelet bomber jacket Burdastyle June 2015 #101, me-made striped T-shirt Burdastyle February 2011 #106, red bandana, black distressed Zara jeans, red Ralph Lauren bag, black lace-up flats ... Sewionista.com ... Sewing ... Slow Fashion ... DIY ... Blog

[Verlinkt beim Me-Made-Mittwoch]

Follow my blog with Bloglovin

Spring Style Along – Finale mit Blouson aus Lochstickerei

Me-made eyelet bomber jacket Burdastyle Juni 2015 #101 ... Selbstgenähter Blouson aus Lochstickerei Burdastyle Juni 2015 Nr. 101 ... Sewionista.com ... Sewing ... Slow Fashion ... DIY ... Blog

Mittlerweile ist schon das letzte Treffen beim Spring Style Along angebrochen und ich habe es gerade mal geschafft eines von 6 geplanten Teilen fertig zu nähen. Das liegt aber keineswegs daran, dass ich in letzter Zeit nichts nähe. Ganz im Gegenteil, es sind sogar richtig viele neue Teile entstanden, aber eben alles Musterteile für mein neues Schnittmuster und nicht in meinen Plänen enthalten. Lediglich den Blouson aus Lochstickerei habe ich komplett genäht. Den rosa Trenchcoat habe ich bei Sewing by the Sea angefangen, aber nicht mehr rechtzeitig zum Finale fertig bekommen. Dementsprechend gibt es heute nur Infos zu dem Blouson:

 

Spring Style Along – The Final and a Finished Eyelet Bomber Jacket

 By now, we have reached the last meeting of the Spring Style Along and I only managed to finish one of the 6 pieces that I had planned. The reason for this is not that I haven’t been sewing lately. Quite the contrary actually, as I have sewn a lot of new pieces but those are mainly samples for my new sewing pattern and have not been included in the plan. Only the bomber jacket made from eyelet fabric has been finished on time. I had started the light pink trenchcoat during Sewing by the Sea but could not finish it in time for the final. That’s why we will only take a closer look at the bomber jacket today:
Me-made eyelet bomber jacket Burdastyle Juni 2015 #101 ... Selbstgenähter Blouson aus Lochstickerei Burdastyle Juni 2015 Nr. 101 ... Sewionista.com ... Sewing ... Slow Fashion ... DIY ... Blog
Schnitt/pattern: Schnitt 101 Burdastyle Juni 2015/pattern 101 Burdastyle June 2015

 

Schwierigkeitsgrad/level of difficulty: Mittelschwer, da es für den Blouson einen Bildernähkurs gibt, ist er auch für weniger geübte Näherinnen geeignet./Intermediate, but it is even manageable for less practiced sewers as it comes with illustrated step-by-step instructions.

 

Größe/size: Ich habe meine übliche Größe 36 genäht. I made my usual size 36.
Me-made eyelet bomber jacket Burdastyle Juni 2015 #101 ... Selbstgenähter Blouson aus Lochstickerei Burdastyle Juni 2015 Nr. 101 ... Sewionista.com ... Sewing ... Slow Fashion ... DIY ... Blog
Nähzeit inkl. Zuschnitt/sewing time incl. cutting: Das Zuschneiden hat recht viel Zeit in Anspruch genommen, da ich nicht genug Stoff hatte und auch nach vielem hin under her probieren nicht alle Teile aus dem Stoff bekommen habe. Der Blouson an sich ließ sich recht schnell an 2 Nachmittagen nähen. Auch wenn ich sonst nie die Nähanleitung lese, so ein Bildernähkurs macht es einem doch etwas einfacher und man muss weniger darüber nachdenken, wie man was nähen muss. Cutting took quite some time as I did not have enough fabric to cut all pieces from even though I tried laying the pattern pieces in many different ways. The bomber jacket itself was sewn quite quickly during 2 afternoons. Even though, I usually don’t even read the instructions but step-by-step instructions make sewing much easier as one does not need to think about too much about how to sew it.
Me-made eyelet bomber jacket Burdastyle Juni 2015 #101 ... Selbstgenähter Blouson aus Lochstickerei Burdastyle Juni 2015 Nr. 101 ... Sewionista.com ... Sewing ... Slow Fashion ... DIY ... Blog
Kosten/costs:
Lochstickerei/eyelet: 10 €/m französicher Wochenmarkt/French market = 15 €
Weiße Baumwolle/white cotton: 4 €/m Maybachufer = 4 €
Reißverschluss/zipper: 2 € ebay
Gummiband/elastic: 2 € ebay
Gesamt/total: 21 €

 
Me-made eyelet bomber jacket Burdastyle Juni 2015 #101 ... Selbstgenähter Blouson aus Lochstickerei Burdastyle Juni 2015 Nr. 101 ... Sewionista.com ... Sewing ... Slow Fashion ... DIY ... Blog
Schnittmodifikation/pattern modification: An dem Schnitt habe ich so gut wie keine Änderungen vorgenommen. Lediglich die Paspel in den Teilungsnähten habe ich weggelassen. Alle anderen Änderungen wurden von meiner Wahl des Stoffs beeinflusst, da der Blouson im Original aus einem Spitzenstoff mit Bogenkante gefertigt wird. Für einen Stoff ohne Bogenkante müssen die Teile für die Tunnelzüge einzig mit der doppelten Breite zugeschnitten werden. I did not really make any changes to the pattern. I only left off the piping at the dividing seams. All other changes were influenced by my choice of fabric as the original bomber jacket was made from lace with a decorative edge. For using a different fabric, I only had to double the widths of the drawstrings for the elastic.
Me-made eyelet bomber jacket Burdastyle Juni 2015 #101 ... Selbstgenähter Blouson aus Lochstickerei Burdastyle Juni 2015 Nr. 101 ... Sewionista.com ... Sewing ... Slow Fashion ... DIY ... Blog
Fazit/conclusion: Der Blouson und ich, wir zwei müssen erst noch ein bisschen warm miteinander werden. Warum das so ist, kann ich gar nicht so genau sagen. Es ist schließlich nicht so, dass irgendetwas nicht passt oder sonst irgendwie schiefgelaufen wäre. Durch die leichte Transparenz des Lochmusters ist das Kombinieren mit anderen Kleidungsstücken doch nicht so einfach, wie gedacht. Wahrscheinlich muss ich den Blouson einfach mehrere Male tragen und möglichst unterschiedlich kombinieren, damit er zu einem Lieblingsteil wird. Ab und zu geht mir das so mit selbstgenähten Teilen. Kennt ihr das auch? The bomber jacket and I need to warm up to each other a little. I can’t even say why this is the case as there is nothing wrong with the finished bomber jacket. Through the slight transparency of the eyelet, wearing the bomber jacket with different garments has proven to be more difficult than expected. Apparently, I have to wear it several times in different combinations so that it can become a favourite. Every once in a while that happens with my me-made garments. Do you know this as well?

 

 

[Verlinkt beim Creadienstag]

*Dieser Post enthält Affiliate Links/This post contains affiliate links


Me Made May 2017 – Die 2. Woche & Sewing by the Sea

Die dritte Woche des Me-Made-May ist fast schon vorbei, es wird also allerhöchste Zeit für meine Zusammenfassung der zweiten Woche. Ein verlängertes Wochenende habe ich bei Sewing by the Sea verbracht, mehr dazu weiter unten.
 

Me Made May 2017 – Week2 & Sewing by the Sea

The third week of Me-Made-May is almost over, so it is high time to finally post my summary of the second week. I spent a prolonged weekend at Sewing by the Sea, you can read more about it below.

 

Tag 9/Day 9:
Bomberjacke/bomber jacket: Zara
Gestreiftes T-Shirt/striped T-shirt: selbstgenäht Schnitt 106 Burdastyle Februar 2011, ungebloggt/me-made pattern 106 Burdastyle February 2011, unblogged
Slip Dress: selbstgenäht Schnitt 113 Burdastyle Mai 2016, ungebloggt/me-made pattern 113 Burdastyle May 2016, unblogged
Tasche/bag: Zapa (2nd Hand)
Weiße Turnschuhe/white sneakers: Adidas Gazelle

 

Tag 10/Day 10:
Streifenbluse/striped blouse: selbstgenäht 3B Burda Easy FS2016, hier gebloggt/me-made pattern 3B Burda Easy SS2016, blogged here
Jeans: Zara
Tasche/bag: Abro (2nd Hand)
Weiße Turnschuhe/white sneakers: Adidas Gazelle

 

Tag 11/Day 11:
Jacke/jacket: selbstgenäht nach eigenem Schnitt, hier gebloggt/made by me from my own pattern, blogged here
Gestreiftes T-Shirt/striped T-shirt: selbstgenäht Schnitt 106 Burdastyle Februar 2011, ungebloggt/me-made pattern 106 Burdastyle February 2011, unblogged
Jeans: Zara
Weiße Turnschuhe/white sneakers: Adidas Gazelle

 

Tag 12/Day 12:
Bomberjacke/bomber jacket: selbstgenäht Schnitt 24 Fashionstyle (bzw. Knipmode) Januar 2016, hier gebloggt/me-made pattern 24 Fashionstyle (resp. Knipmode) January 2016, blogged here
T-Shirt: 2nd Hand
Jeans: Zara
Schal/scarf: 2nd Hand
Weiße Turnschuhe/white sneakers: Adidas Gazelle

 

Tag 13/Day 13:
Bluse/blouse: selbstgenäht nach eigenem Schnitt, bald hier erhältlich/made by me from my own pattern, soon available here
Hose: Zara
Weiße Turnschuhe/white sneakers: Adidas Gazelle

 

Tag 14/Day 14:
Bluse mit Trompetenärmel/blouse with bell sleeves: selbstgenäht nach eigenem Schnitt, bald hier erhältlich/made by me from my own pattern, soon available here
Jeans: Zara
Weiße Turnschuhe/white sneakers: Adidas Gazelle

 

Das von Alexandra von Handmade Glamour Everyday organisierte Sewing by the Sea fand in diesem Jahr zum zweiten Mal statt. Für mich war es das erste Nähwochenende in der Jugendherberge von Schloß Noer direkt an der Ostsee. Ein altes Stallgebäude stand 26 nähwütigen Frauen von Donnerstag bis Sonntag zur Verfügung, oben waren die Schlafräume und unten war ausreichend Platz fürs Nähen. Lediglich für die Mahlzeiten musste man den Weg ins Schloß antreten, sonst konnte die ganze Zeit zum Nähen genutzt werden. Abends saßen wir noch lange bei einem Wein oder Glas Sekt zusammen und haben uns ausführlich übers Nähen und andere Themen unterhalten. Da fiel es morgens immer recht schwer früh aufzustehen und rechtzeitig beim Frühstück zu sein, das in Jugendherbergsmanier nur von 8 – 8.30 Uhr serviert wurde. Deshalb haben wir jeden Morgen erst einmal einen Spaziergang am Meer unternommen zum richtigen Aufwachen. Leider hatten wir in den ersten Tagen nicht so gutes Wetter, aber die Kulisse und die Nähe zum Meer haben das wieder wett gemacht. Zugeschnitten hatte ich für das Wochenende nur den für den Spring Style Along geplanten rosa Trenchcoat. Eigentlich ja zu schaffen an einem verlängerten Wochenende, aber dummerweise habe ich mich bei den Taschen verzettelt und dann war das Nähmojo erst einmal weg. Zum Glück hatte ich in weiser Voraussicht noch Stoff und ein einfaches Blusenschnittmuster mitgenommen und konnte schnell ein fertiges Nähprojekt zaubern. Danach lief es wieder und ich konnte noch einiges an dem Trenchcoat nähen, auch wenn er nicht mehr fertig geworden ist. Alles in allem war es ein rundherum tolles Wochenende und ich bin zwar müde aber auch von viel Nähnerdflausch inspiriert wieder zu Hause angekommen.
 
Alexandra of Handmade Glamour Everyday organized the prolonged sewing weekend Sewing by the Sea for the second time this year. For me it was the first time at the hostel in the castle Noer, which is located right next to the Baltic Sea. 26 sewing enthusiasts had an old stable building at their disposal from Thursday until Sunday with the bedrooms under the roof and plenty of space for sewing at the bottom. Only for the meals one had to leave the sewing machine and walk to the castle. The sewing machine were running until late in the night and even afterwards we sat together with some wine and champagne to chat about sewing and other subjects. Thus, it was quite difficult to get up in the morning and to be on time for breakfast, which was only served from 8 to 8.30. Afterwards we took a walk along the Baltic Sea to actually wake up and be ready for sewing. The weather could have been better the first couple of days, but the picturesque surroundings and closeness to the sea compensated for this. For this weekend I had prepared the light pink trenchcoat that I had planned for the Spring Style Along. A sewing project that should have been manageable for a prolonged weekend, but I got stuck with pockets and lost my sewing mojo along the way. Fortunately, I had packed some additional fabric and a simple blouse pattern and could wipe out a finished sewing project quickly. My mojo returned right away and I could sew more of my trenchcoat, even though I did not manage to finish it. All in all, it has been a great weekend and I came home tired but also inspired by so much sewing chatter.

Me Made May 2017 – Die erste Woche

Die erste Woche des Me-Made-May ist vorbei und ich bin ein kleines bisschen stolz auf mich, denn ich habe es wirklich geschafft jeden Morgen schnell ein Foto von meinem Outfit zu machen. An dem einen oder anderen Tag sind die Fotos, dank des eher an April erinnernden Wetters, doch recht dunkel geworden und mussten ordentlich aufgehellt werden, damit man auch etwas erkennt. Leider scheint die 2. Maiwoche auch nicht besser zu werden. Dafür freue ich mich aber schon sehr auf Sewing by the Sea und hoffe meine Outfitfotos mit der Ostsee im Hintergrund aufhübschen zu können, wenn schon das Wetter nicht mitspielt.
 

Me Made May 2017 – Week 1

The first week of Me-Made-May has come and gone and I’m a little proud of myself that I managed to snap a picture every day in the morning. Some days the pictres turned out quite dark due to the dreary weather and I had to brighten them a lot so that my clothing was actually recognizable. The second week unfortunately doesn’t look better weather-wise but I’m really looking forward to a prolonged sewing weekend at the Baltic Sea. I hope that I can prettify the next outft photos with this marvelous background, even though the weather still does not play along.

Tag 1/Day 1:
Jacke/jacket: selbstgenäht nach eigenem Schnitt, hier gebloggt/made by me from my own pattern, blogged here
Bluse/blouse: Eterna (2nd Hand)
Jeans: Zara
Schal/scarf: H&M
Tasche/bag: Fendi Vintage
Turnschuhe/sneakers: Adidas Gazelle

Tag 2/Day 2:
Bluse/blouse: selbstgenäht nach eigenem Schnitt, hier gebloggt/made by me from my own pattern, blogged here
Jeans: Zara
Tasche/bag: Dolce & Gabanna (2nd Hand)
Geschnürte Ballerina/lace-up ballet flats: KMB via Zalando

Tag 3/Day 3:
Jacke/jacket: selbstgenäht nach eigenem Schnitt, hier gebloggt/made by me from my own pattern, blogged here
Spitzenshirt/lace T-shirt: selbstgenäht mit dem Plantain Schnitt von Deer & Doe, hier gebloggt/made by me with the Plantain pattern from Deer & Doe, blogged here
Jeans: Zara
Tasche/bag: selbstgenäht mit dem Charlie Bag Schnitt von burdastyle.com/made by me with the Charlie bag pattern from burdastyle.com
Stiefeletten/booties: Ash (2nd Hand)

Tag 4/Day 4:
Gestreifter Pullover/striped sweater: selbstgenäht Schnitt 27 Knipmode Januar 2013, ungebloggt/me-made pattern 27 Knipmode January 2013, unblogged 
Bluse/blouse: Ralph Lauren (2nd Hand)
Fakeleder Leggings/fake leather leggings: Zara
Tasche/bag: Dolce & Gabanna (2nd Hand)
Stiefeletten/booties: Hallhuber

Tag 5/Day 5:
Blumenkleid/floral dress: selbstgenäht Schnitt 117 Burdastyle August 2016, hier gebloggt/me-made pattern 117 Burdastyle August 2016
Tasche/bag: Dolce & Gabanna (2nd Hand)
Stiefeletten/booties: Hallhuber

Tag 6/Day 6:
Bomberjacke/bomber jacket: Zara
Gestreiftes Longsleeve/striped longsleeve: selbstgenäht Schnitt 106 Burdastyle Februar 2011, ungebloggt/me-made pattern 106 Burdastyle February 2011, unblogged
Tasche/bag: Zapa (2nd Hand)
Turnschuhe/sneakers: Adidas

Tag 7/Day 7:
Army Weste/army vest: Closed (2nd Hand)
Gestreiftes Longsleeve/striped longsleeve: selbstgenäht Schnitt 108 Burdastyle September 2011, ungebloggt/me-made pattern 106 Burdastyle February 2011, unblogged
Jeans: Zara
Turnschuhe/sneakers: Adidas Gazelle

Me Made May 2017 – Ich bin wieder dabei!

Auch dieses Jahr nehme ich wieder am Me Made May teil. Für mich ist es schon die 4. Teilnahme, allerdings hat das mit der fotografischen Dokumentation des täglichen Outfits in den vergangenen Jahren mal schlechter, mal besser funktioniert. Das große Ziel für dieses Jahr ist es also wirklich jeden Tag auch ein Foto zu machen und dafür die fotografische Qualität etwas in den Hintergrund zu stellen. Denn an meinen Qualitätsansprüchen ist es in den letzten Jahr vor allem gescheitert. Das Stativ steht schon bereit und mit Selbstauslöser wird das schon irgendwie funktionieren. Dieses Jahr werde ich nicht nur Montag – Freitag mitmachen, sondern auch die Outfits vom Wochenende zeigen. In Ermangelung von selbstgenähten (Gammel)Lounge-Klamotten, werde ich wohl auch das Wochenende sehr overdressed verbringen müssen, es sei denn ich finde noch Zeit schnell ein paar bequeme Hosen zu nähen. Neben mindestens einem selbstgenähten Teil, möchte ich auch ein Second Hand Teil tragen. Das kann ein Kleidungsstück als auch ein Accessoires sein. Da ich vermehrt Second Hand shoppe, möchte ich gerne sehen, was ich davon gerne tragen oder was mir vielleicht noch fehlt.

Me Made May 2017 – I’m in!

Also this year I’m participating in Me Made May. This is my 4th participation, but I have to admit that I have not been very diligent with the daily documentation of my outfits in the past. My aim for this year is, therefore, to take a picture every day of my daily outfit and not care too much about the photographic quality as during past years. The tripod is ready and with self-timer it should be a manageable task. This year I will also participate from Monday – Sunday and not like in the past only during working days. As I haven’t made any lounge clothes myself, I will probably be pretty dressed up also for the weekends. Unless, I will find time for sewing some comfortable pants of course. In addition, to wearing at least 1 me-made item every day, I pledged that I will also add 1 second hand piece in the mix. This could be a garment but also an accessory. As I’m increasingly buying second hand, I would like to see which pieces get worn the most or which pieces are currently missing from my wardrobe.

Für den Umzug nach Berlin habe ich einige nicht so geliebte und oft getragene selbstgenähte Teile aussortiert. Deshalb war ich gespannt mal durchzuzählen, wie viele selbstgenähte Teile ich noch besitze: For my move to Berlin, I got rid of a lot of not so loved and often worn me-made pieces. That’s why I was curious to see how many me-made pieces I still own:

Oberteile/tops: 23
Röcke/skirts: 13
Hosen/pants: 2
Kleider/dresses: 11
Jacken/jackets: 8
 
Gesamt/total: 57

 

Gar nicht so schlecht, damit müsste ich eigentlich ganz gut durch den Me Made May kommen. Nicht verwunderlich ist, dass über die Hälfte der Kleidungsstücke mit Burda Schnittmustern genäht wurden. Etwas überrascht hat mich aber, dass ich knapp 30% mittlerweile mit meinen eigenen Schnitten genäht habe. Ein paar Kleidungsstücke wurden noch mit Schnittmustern von Knipmode genäht und ein einziges Teil mit dem Plantain Schnitt von Deer & Doe. Not too bad, should certainly be enough to make it through Me Made May. Not surprising is also that more than half of my garments were made using Burda patterns. However, I was a little astonished that almost 30% of my makes were already made with my own pattern. Additionally, I made a few pieces from Knipmode patterns and still own 1 Plantain Tee from Deer & Doe.

An der Übersicht vom letzten Jahr kann man ganz gut erkennen, dass der Mai eher durchwachsen war und ich kaum sommerliche Teile tragen konnte. Ich hoffe, dass wir dieses Jahr etwas mehr Glück haben, denn gerade meine sommerlichen Kleidungsstücke trage ich besonders gern. Durchgehend schlechtes Wetter würde natürlich auch meine Auswahlmöglichkeiten stark einschränken. Also die Daumen gedrückt und immer brav den Teller aufessen 😉 Meinen täglichen Outfits könnt ihr bei Instagram folgen und hier auf dem Blog wird es immer eine wöchentliche Zusammenfassung geben. Seid ihr auch dabei?

When looking at the overview of last year’s Me Made May, it is quite apparent that the weather has been rather cold and almost no summery pieces have been worn. I hope that we will have some more luck this year as I especially enjoy wearing my summery makes. Bad weather for the whole month would also really limit my selection. Let’s keep our fingers crossed and finish our plate every day 😉 You can follow my daily outfits on Instagram and will find a weekly summary on here. Are you also in?

 

Melde dich für meinen Newsletter an und du verpasst keine News mehr und erhälst den Swing Top Schnitt gratis!

Sign up for my newsletter and don't miss out on any news and receive the free Swing Top pattern!