Month: September 2014

Me-Made-Mittwoch 24. September 2014

Erst einmal möchte ich euch für eure vielen, tollen Kommentare für mein letztes Me-Made-Mittwoch-Outfit bedanken! Ich habe mich über jeden einzelnen sehr gefreut. Wie hier schon berichtet, konnte ich mit diesem Rock mein erstes Teil von der Herbst-Nähliste streichen. Allerdings nähe ich jetzt schon wieder an einem Teil, das eigentlich nicht auf der Liste steht. Ich brauche nämlich noch ein Dirndl für den geplanten Oktoberfestbesuch an diesem Samstag. Nach 4 Jahren in Bayern und nur ca. 2 Stunden Entfernung zu München, wird es auch mal Zeit dafür. Zum Glück habe ich diese Woche noch Urlaub und werde es so wohl rechtzeitig fertigbekommen. Geht es euch auch so, dass ihr oft ein bisschen Druck braucht um etwas rechtzeitig fertig zu nähen? Noch mehr Me-Made-Mittwoch Outfits gibt es wieder hier.

First of all, I want to thank you all for your lovely comments for my last Me-Made-Mittwoch outfit! Every single one of them made my day! As I already told you over here, with this skirt I finished the first piece from my fall sewing list. However, with my next piece I’m again venturing away from this list, because I need a dirndl for a visit to the Octoberfest this coming Saturday. After 4 years in Bavaria and living only 2 hours away from Munich, it is about time to visit it for the first time. Fortunately, I’m still on vacation this week and should finish it on time. Do you also often need a little pressure to finish your sewing projects on time? You can find more Me-Made-Mittwoch outfits on the corresponding blog.

                                           
Lederjacke/leather jacket: TK Maxx
T-Shirt: H & M
Kette/necklace: H & M
Tasche/purse: Liebeskind
Stiefeletten/booties: 5th Avenue via ebay

Faltenrock im Ethnomuster Pleated skirt with tribal print

Das letzte Wochenende habe ich dazu genutzt das erste Teil von meiner Herbst-Nähliste zu streichen. Und da mir Röcke immer am leichtesten von der Hand gehen, ist es kein Wunder, dass es der weite Rock mit Ethnomuster geworden ist. I used the last weekend to cross off the first item from my fall sewing list. Due to a lot of practice, I can sew skirts most easily, so it is no wonder that I finished the wide skirt with tribal print first from my list.
Schnitt/pattern: Als Schnitt habe ich Schnitt 18 aus der Patrones Nr. 311 verwendet. I used pattern 18 from Patrones No. 311.

Schwierigkeitsgrad/level of difficulty: Mittelschwer/intermediate

Nähzeit inkl. Zuschnitt/sewing time incl. cutting: Da das Muster auf weißen, dichten Stoff aufgedruckt ist, musste ich den Rock in einfacher Lage und auf der rechten Seite zu schneiden um sicher zu gehen, dass das Muster auch passt. Das hat natürlich Zeit gekostet und da der Rock auch noch gefüttert ist, habe ich insgesamt etwa 6 Stunden gebraucht. As the pattern is printed on white, very dense fabric, I had to cut the pieces in a single layer and from the right side to make sure that the pattern matches. This, of course, needed quite some time and as the skirt is also fully lined, it took me around 6 hours to finish this skirt.

Kosten/costs: Den Stoff mit Ethnomuster habe ich online über autfizz.de bestellt für 15 €/m. Für die Belege und Taschenbeutel habe ich schwarzen Reststoff verwendet. Außerdem habe ich noch einen nahtfeinen Reißverschluss und schwarzes Futter verwendet, so dass der Rock mich insgesamt ca. 20 € gekostet hat. I bought this cotton fabric with tribal print online via autfizz for 15 €/m. For the facings and pocket bags I used black leftover fabric. In addition, this skirt required an invisible zipper and lining fabric, which means that the total of this skirt was around 20 €.
Schnittmodifikation/pattern modification: Der Originalschnitt hat eine breite Saumblende und da ich das Muster nicht unnötig zerschneiden wollte, habe ich das Rockteil um die Länge der Saumblende verlängert. Außerdem habe ich noch Taschen in die Seitennähte eingefügt, ein Rock ohne Taschen ist einfach kein richtiger Rock für mich 🙂 As the original pattern has a wide hem facing and as I did not want to cut the print apart, I added the length of the hem facing to the skirt piece. Besides this, I also added inseam pockets, since a skirt without pockets is just not a real skirt for me 🙂

Fazit/conclusion: Der Rockschnitt gefällt mir richtig gut und es war mit Sicherheit nicht der letzte Rock, den ich mit diesem Schnitt genäht habe. Gut vorstellen kann ich mir diese Form auch in einer kräftigen Farbe. I really like this skirt pattern and this has certainly not been the last skirt that I have made from this pattern. It will probably also look really good made up in a bright colour.

Me-Made-Mittwoch 17. September 2014

Fällt euch etwas an den heutigen Bildern auf? Es sind die ersten Fotos, die ich ganz alleine mit Selbstauslöser und Stativ von mir gemacht habe. Zuerst hat es ganz schön viel Überwindung gekostet sich irgendwo selber zu fotografieren, aber zum Glück habe ich einen ruhigen Waldweg gefunden, wo keiner vorbeikam. Im Sommer gehen wir da immer schwimmen. Das eine oder andere Foto ist je nach Lichteinfall ein bisschen unscharf geworden, aber für den ersten Versuch finde ich sie gar nicht so schlecht und mit mehr Ausprobieren werden sie sicherlich auch besser. Für den ersten Me-Made-Mittwoch nach der Sommerpause habe ich gleich mal meine neue Karojacke rausgezogen. Ich bin schon gespannt, was sonst noch so am heutigen Me-Made-Mittwoch getragen wird.
Do you notice anything unusual about today’s pictures? They are actually the first ones that I have done by myself just with a self-timer and tripod. At first it felt very weird to take photos of myself but luckily I found a calm forest path where nobody passed by. During the summer time we go swimming there. Even though the some pictures are a little fuzzy due to the light, I’m quite happy with my first try and I am sure that the pictures will improve with more experience. For the first Me-Made-Mittwoch after the summer break, I pulled out my new plaid jacket. I can’t wait to see what the others are wearing for today’s Me-Made-Mittwoch.
                                           
Jacke/jacket: selbstgenäht mit Schnitt R aus der Fait Main von April 2014, me-made pattern R from the April 2014 issue of Fait Main
Schal/scarf: H & M
T-Shirt: Maison Scotch
 Boyfriendjeans: Second Hand refashioned
Tasche/purse: Liebeskind
Schuhe/shoes: Converse
Nagellack/Nails: Essie „Laquered up“

Karojacke für den Herbst Plaid jacket for fall

Christine von Stoffe.de war nicht nur so lieb mir eine Ausgabe der französischen Nähzeitschrift Fait Main zu zu schicken, sie hat mir auch das Angebot gemacht, dass ich mir für einen Schnitt daraus einen Stoff bei Stoffe.de aussuchen kann. Bei so einem tollen Angebot konnte ich natürlich nicht nein sagen. Ich hab mich ja so ein bisschen wie ein Kind im Süßigkeitenladen gefühlt bei der großen Auswahl. Am Ende habe ich mich für diesen Karostoff entschieden, da mich ja schon im letzten Herbst das Karofieber gepackt hatte. Mehr zum Schnitt folgt jetzt:

Christine from Stoffe.de was not only so nice to send me an issue of the French sewing magazine Fait Main but also offered to send me fabric for one of its patterns. Of course, I could not say no to such a great offer. I felt just like a kid in a candy store having to choose from their large assortment. In the end I chose this plaid fabric as I have been mad for plaid starting last fall. More about the pattern below:
Schnitt/pattern: Für die Jacke habe ich den Schnitt R aus der Aprilausgabe 2014 der französischen Nähzeitschrift Fait Main verwendet. Da es sich um französische Größen handelt, muss man hier eine Nummer größer wählen als normalerweise. I used for the jacket pattern R from the April 2014 issue of the French sewing magazine Fait Main. Since French sizing is used for the pattern, one needs to size up 1 size from one’s usual size.
 
Schwierigkeitsgrad/level of difficulty: Fortgeschrittene Nähkenntnisse sind für den Schnitt erforderlich, allerdings ist es ein gutes Einstiegsmodell für eine erste Jacke/Advanced sewing skills are needed for this pattern but it is a good pattern for sewing a jacket for the first time
Nähzeit inkl. Zuschnitt/sewing time incl. cutting: Durch das Karomuster hat es natürlich etwas länger gedauert um alles passend zu zu schneiden. Der Schnitt beinhaltet sogar eigene Schnitteile für das Futter und die Säume, was das Zuschneiden erleichtert und gerade für jemanden, der die erste Jacke näht, perfekt ist. Insgesamt habe ich etwa 6 Stunden für die Jacke gebraucht. Due to the plaid pattern it took a little longer to cut all pieces correctly and to make sure that the pattern matches. The pattern even includes pieces for the lining and the hems, which simplifies cutting and is particularly helpful for someone who sews a jacket for the first time. Altogether, the jacket took me around 6 hours.
Stoff/fabric: Der Stoff besteht zu jeweils 50% aus Viskose und Polyester, fühlt sich aber wie ein Wollstoff an und lässt sich genauso gut verarbeiten und in Form bügeln. Das Gewicht ist perfekt für leichte Jacken und Blazer. Den Stoff gibt es übrigens zur Zeit hier reduziert. Das Futter ist schwarzes Acetat-Futter auch von Stoffe.de, mit dessen Qualität ich sehr zufrieden war, viel weniger flutschig als Viskose und mit genauso positiven Eigenschaften. The fabric consists to 50% of viscose and polyester but actually feels like a wool fabric. Its weight is perfect for light jackets and blazers. The fabric is currently available marked down here. The lining fabric is acetate also from Stoffe.de and I was very satisfied with its quality. Less slippery than viscose lining but with the same positive properties.
Schnittmodifikation/pattern modification: Keine/none
Fazit/conclusion: Mit dem Schnitt habe ich mich schon sehr aus meiner Komfortzone herausbewegt. Normalerweise trage ich ja eher figurbetonte Kleidung, da war der lässig-weite Schnitt schon etwas gewöhnungsbedürftig. Mittlerweile gefällt mir die Jacke aber richtig gut und sie lässt sich gut kombinieren und ist perfekt für die Übergangszeit. An dem Schnitt gefällt mir vor allem die schlichte, moderne Form und der Saum, der vorne kürzer ist als hinten. Mit der Schneiderpuppe ist nur schwer zu erahnen, wie die Jacke angezogen aussieht. Deshalb werde ich versuchen am ersten Me-Made-Mittwoch nach der Sommerpause, sie angezogen zu zeigen. Vielen Dank an Stoffe.de für den Schnitt und Stoff für meine neue Karojacke! With this pattern I really moved out of my comfort zone as I usually prefer tailored garments and its oversized cut took some time to get used to it. By now I really like this jacket and it can be easily combined with other items in my closet and is perfect for the first fall days. I especially like the simple, moderne lines of the pattern and the hem that is shorter in front than in the back. It’s kind of hard to see its shape on the dressform and thus I will try to show it worn for the first Me-Made-Mittwoch after the summer break. Thank you Stoffe.de for the fabric and pattern of my new plaid jacket!

Me-Made-Outfit 12. September 2014

Keine Angst, so leicht bekleidet bin ich heute bei diesem kalten und regnerischen Wetter nicht rumgerannt. Die Fotos sind schon Anfang der Woche enstanden, allerdings komme ich erst jetzt dazu sie hier zu posten. Die nächsten 2 Wochen habe ich Urlaub und nachdem ich dieses Jahr schon zweimal verreist bin, freue ich mich darauf die Zeit einfach mal gemütlich zu Hause zu verbringen. Natürlich werde ich versuchen möglichst viel von meiner Herbst-Nähliste zu schaffen. Die Ergebnisse gibt es dann wie immer hier zu sehen. Aber nun zu dem Streifenkleid, das zwar schon mehrere Wochen fertig ist und oft getragen wurde, aber hier noch nicht vorgestellt wurde. Die Inspiration für dieses Outfit stammt dieses Mal von Atlantic-Pacific.

Don’t worry, I have not worn this summery outfit in today’s cold and rainy weather. The photos were actually taken at the beginning of this week but I have just now found the time to post them here. During the next 2 weeks I will be on vacation and since I have already traveled to foreign locations twice this year, I will enjoy spending this time comfortably at home. Of course, I will try to finish as much as possible from my fall sewing list. The results of my sewing efforts will be shown as usual here. But now a little about the striped jersey dress that has already been done for weeks and has not appeared here yet. The inspiration for this outfit comes this time from Atlantic-Pacific.

Schnitt/pattern: Für das Jerseykleid habe ich Schnitt 123 aus der Burda von Januar 2011 verwendet. I used pattern 123 from the January 2011 issue of Burda for this jersey dress.
 

Schwierigkeitsgrad/level of difficulty: Einfach/easy

 Nähzeit inkl. Zuschnitt/sewing time incl. cutting: So ein einfaches Jerseykleid lässt sich ja sehr schnell nähen und so war es nach ca. 3 Stunden fertig. Such an easy jersey dress can be sewn very quickly. The dress was finished within 3 hours.

Kosten/costs: Den Jerseystoff aus Baumwolle habe ich für 3 €/m auf dem Wochenmarkt in Südfrankreich gekauft. Insgesamt habe ich 2 m gekauft und es ist noch genug Stoff für ein T-Shirt übrig. So hat mich das Jerseykleid alles in allem nur 3,60 € gekostet.  I bought the cotton jersey fabric at the weekly market in Southern France for 3 €/m. Altogether, I bought 2 m of this fabric with enough fabric left over for another T-shirt. In total this jersey dress cost me only 3.60 €.
Schnittmodifikation/pattern modification: Die offensichtlichen Änderungen zuerst: die Ärmel wurden auf 16 cm Länge gekürzt und da der Schnitt eigentlich für ein Longshirt ist wurde es um 5 cm auf Kleidlänge verlängert. Da das Kleid im Rücken viel Weite hatte, habe ich hinten Taillenabnäher hinzugefügt. The obvious modifications first: the sleeves were shortened to a length of 16 cm and as the pattern was for a longshirt, I lengthened it to dress length by adding 5 cm. The dress had a lot of width in the back, that’s why I added waist darts there.
Fazit/conclusion: Leider noch nicht der perfekte Schnitt für ein schlichtes Jerseykleid. Neben der überschüssigen Weite im Rückenteil, gefällt mir auch der weite U-Boot-Ausschnitt nicht so gut. Die Rockform gefällt mir allerdings sehr viel besser, als die Kleidversion des Lydia-Schnitts von burdastyle.com, den ich mir vor längerer Zeit gebastelt habe. Wahrscheinlich muss ich das Beste von jedem Schnitt zusammenmischen um den perfekten Jerseykleidschnitt zu erhalten. Trotz der kleinen Minuspunkte habe ich das Kleid bis jetzt sehr oft und gerne getragen. Unfortunately, this is not the perfect pattern for a simple jersey dress that I have longed for. Besides the surplus fabric in the back, I also do not care too much for the wide boatneck. However, I like the shape of the skirt much more than that of the dress variation of the Lydia pattern from burdastyle.com that I constructed a long time ago. I guess that I will have to combine the best parts of both patterns in order to create the perfect jersey dress pattern. Nevertheless, I have worn this dress often and will continue to do so.

Melde dich für meinen Newsletter an und du verpasst keine News mehr und erhälst den Swing Top Schnitt gratis!

Sign up for my newsletter and don't miss out on any news and receive the free Swing Top pattern!