Month: April 2014

Me-Made-Mittwoch 30. April 2014

Endlich bin ich auch mal wieder beim Me-Made-Mittwoch dabei. Meist scheitert es daran, dass keiner Fotos von meinem Outfit machen kann. Zur Zeit entstehen meine Outfitfotos immer während der Mittagspause und werden von einer Kollegin/Freundin gemacht. Oft kommen jedoch Termine oder ähnliches dazwischen und dann gibt es mittwochs hier wieder nichts zu sehen. Wie entstehen eure Fotos?Wie schafft ihr es regelmäßig Bilder von euren Outfits zu machen? Die Hose habe ich schon vor ein paar Wochen nach dem gleichen Schnitt wie meine Blumenhose genäht. Seit dem trage ich sie ständig, da die Farbe so schön sommerlich ist. Der Blazer ist schon etwas älter und hatte hier und hier schon einen Auftritt. Noch mehr Me-Made-Mittwoch Outfits gibt es wie immer auf dem dazugehörigen Blog.

Finally, I’m taking part again in the Me-Made-Mittwoch. Lately I failed to take part because nobody could take pictures of my outfit. Currently my outfit photos are taken by a colleague/friend during the lunch break. Often, however, appointments etc. interfere with this and then there’s Wednesday again with nothing to see here. How are your pictures taken? How do you manage to take pictures regularly? I’ve sewn the pants from the same pattern as my floral ones a couple of weeks ago. Since then I have worn them constantly; I just love their summery colour. The blazer is a little older and I already showed it here and here. You can find even more Me-Made-Mittwoch outfits on the associated blog.

                                         
Blazer: selbstgenäht Schnitt 127 Burda Januar 2011/me-made pattern 127 Burda January 2011
T-Shirt: Mango
Hose/pants: selbstgenäht Schnitt 7 Knipmode Januar 2013 (bereits für meine Blumenhose verwendet)/ me-made pattern 7 Knipmode January 2013 (already used for my floral pants)
Armreifen/bracelets: türkis/turquoise me-made, silber/silver Tokyo Jane
Tasche/purse: Second Hand
Pumps: Buffalo
Nagellack/nail polish: Essie „turquoise & caicos“

Bikerjacke – dieses Mal floral Biker jacket – this time in floral print

Das lange Osterwochenende habe ich genutzt um mir eine neue Bikerjacke zu nähen. Dieses Mal aus einem farbenprächtigen Inkjetdruck im auffälligen Blumenmuster. Ursprünglich wollte ich daraus eine schmale Hose nähen, aber nachdem ich diese coole Bikerjacke auf Kendi Everyday gesehen habe, war klar, dass daraus eine weitere Bikerjacke entstehen würde.
I used the long Easter weekend to sew myself a new biker jacket. This time from a colorful inkjet print in an eye-catching floral pattern, from which I originally wanted to sew pants. But after I saw this cool biker jacket on Kendi Everyday, it was clear that it would be turned into another biker jacket.
Schnitt/pattern: Schnitt 123 aus der Burda von September 2008, den Schnitt habe ich schon mal aus Tweed genäht/ pattern 123 Burda from September 2008, I already made this pattern from tweed fabric

Schwierigkeitsgrad/level of difficulty: Recht schwierig und zeitauwändig Advanced and time consuming

Nähzeit inkl. Zuschnitt/sewing time incl. cutting: Die Jacke ist doch recht zeitaufwändig, vor allem da ich alle Nähte mit Schrägstreifen eingefasst habe, da sie ungefüttert ist. Insgesamt habe ich sicherlich 12 Stunden für die Jacke gebraucht. This jacket is quite time consuming, especially because I enclosed all seam allowances by bias tape since the jacket is unlined. Altogether it took me 12 hours to finish this jacket.

Kosten/costs: Den Inkjetdruck aus Baumwolle/Elasthan habe ich günstig für 5 € von einem unserer Lieferanten bekommen, als ich noch im Einkauf gearbeitet habe. Die Reißverschlüsse habe ich für 3,30 € auf ebay gekauft und noch zusätzlich 4,20 € für die 6 m Schrägband ausgegeben. Insgesamt hat mich die Jacke also 12,50 € gekostet, Nähzeit wie immer nicht eingerechnet 🙂  I got the inkjet print made from cotton/elastane for only 5 € from one of our suppliers while I was still working in buying. The zippers cost me 3,30 € via ebay and I spent an additional 4,20 € for the 6 m of bias tape. Altogether the jacket cost me 12,50 €, sewing time not included 🙂

Schnittmodifikation/pattern modification: Auf der linken vorderen Seite habe ich eine zusätzliche Naht eingefügt um den Reißverschluss dort einnähen zu können. Die Version mit dem aufgesetzten Schrägband von Burda war mir zu knubbelig. Außerdem habe ich die Manschette und den Schlitz an den Ärmeln weggelassen und daher die Ärmel um 4 cm verlängert. I added a seam to the left front side in order to sew the zipper in. The version to cover it with bias tape from Burda was to bulky for my taste. In addition, I left off the cuffs at the sleeves and thus lengthened the sleeves by 4 cm.
Fazit/conclusion: Der Schnitt ist und bleibt einer meiner Lieblinge! Besonders gefällt mir, dass die Jacke kragenlos ist, so wirkt sie nicht ganz so streng wie andere Bikerjacken. Weißer Denim für eine dritte Version liegt auch schon bereit. This pattern continues to be one of my favorites! I especially like that the jacket has no collar which makes it less hard than other biker jackets. And I have already earmarked white denim from my stash for a third version.

Mein erster holländischer Stoffmarkt My first Dutch fabric market

Seit mehreren Jahren reist der holländische Stoffmarkt jetzt schon durch Deutschland, da er meist jedoch nicht direkt vor der Haustür stattfindet, habe ich mich erst am Samstag auf die etwas weitere Reise nach Fürth gemacht. Ich war kurz nach der Öffnung da und war überascht über die Menschenmassen, die den Stoffmarkt besucht haben. Schön zu sehen, dass doch so viele unterschiedliche Menschen nähen. Der große Ansturm machte es am Anfang allerdings ganz schön schwer näher an die Stände zu kommen und die Stoffe genauer zu begutachten.
Im ersten Moment war ich auch von all den Eulen- und Sternchenstoffen erschlagen und befürchtete schon, dass es nur diese momentan sehr beliebten, mir aber etwas zu kindlichen, Stoffe zu kaufen gibt. Aber diese Befürchtung löste sich schon bald in Luft auf, denn der holländische Stoffmarkt bietet wirklich Stoffe für jeden Geschmack und Geldbeutel. Neben den bereits erwähnten Kinderstoffen, gab es ein reichhaltiges Angebot an hochwertigen Heimtextilien, günstigen Standardqualitäten als auch außergewöhnlichen Modestoffen. Hier könnt ihr meine Ausbeute sehen:
Der Paris-Stoff (18 €/m bei 2,80 m Breite) links oben wird zu einer Tasche verarbeitet werden. Den Spitzenstoff (15 €/m) in der Mitte habe ich vor kurzem in einem Stoffgeschäft für den doppelten Preis gesehen, deshalb musste ich unbedingt für mein schon lange geplantes Spitzenkleid zu greifen. Die gepunktete Viskose-Seide (12 €/m) wird ein Oberteil werden. Die Stretchspitze (9 €/m) ist für ein T-Shirt gedacht. Der hellblaue Baumwollstoff (5 €/m) wird eine Bluse und der in echt farblich viel schönere Injketdruck (19,95 €/m) ein sommerliches Oberteil. Der Stand vom ersten Foto war übrigens mein absoluter Favorit und hat wunderschöne Inkjetdrucke verkauft (dort habe ich auch meinen Inkjetdruck her). In ihrem Onlineshop könnt ihr schon mal einen ersten Vorgeschmack bekommen. Alle Termine und Anlaufstellen des holländischen Stoffmarktes könnt ihr übrigens hier finden. Für mich war es sicherlich nicht der letzte Stoffmarkt, denn man findet sowohl günstige Standardstoffe als auch ausgefallene, modische Stoffe, die man oft im Stoffladen vergeblich sucht. Wart ihr schon einmal auf einem holländischen Stoffmarkt? Wie waren eure Erfahrungen?

Meine bisherige Stoffstatistik für 2014:

Stoffeingang       + 15,00 m
Stoffausgang       – 7,80 m   
Gesamt              + 7,20 m

Das Paniknähen vor Me-Made-May Panic sewing before Me-Made-May

Die letzte Woche war ziemlich verrückt und auch flugs vorbei. Am Anfang lag ich dank eines gemeinen Magen-Darm-Viruses flach. Zum Glück habe ich es dann gerade noch rechtzeitig geschafft wieder einigermaßen fit zu werden um an der Geschäftsreise nach Prag für den Rest der Woche teilnehmen zu können. Von dem vielen leckeren Essen konnte ich zwar nur wenig essen, aber dabei sein ist alles. Dementsprechend platt war ich nach dieser anstrengenden Woche und so konnte ich mich am Wochenende neben dem nötigen Entspannen auch ganz dem Paniknähen für den bald startenden Me-Made-May widmen. Leider ist dabei eher Murks als Tragbares entstanden, siehe unten. Merke, beim Paniknähen sollte man sich eher auf getestete und für gut befundene Schnitte verlassen. Zusätzlich habe ich mich noch an der lässigen Hose 102 aus Burda 07/2011, davon gibt es aber keine Fotos, ist nämlich ein absoluter Sack geworden. Schade, denn es gibt so viele cool-lässige Beispiele von dieser Hose in der Blogosphäre, vielleicht probier ich es doch noch mal eine Nummer kleiner. Wie haltet ihr es? Probiert ihr ständig neue Schnitte aus oder verlasst ihr euch lieber auf geteste Schnitte?

Last week has been pretty crazy and also went by very quickly. At first I had to stay in bad thanks to a nasty stomach flu. Luckily I just made ​​it in time again to be fit enough to participate in our business trip to Prague for the rest of the week. Even though I could eat very little of the many delicious foods, taking part was most important. Accordingly, I was quite exhausted by this busy week and so I was able to dedicate my time during the weekend to panic Sewing for Me-Made-May, which will start soon. Unfortunately, rather botch than wearable clothing emerged from this, see below. Note, when panic sewing, one should rely on TNT (tested and true) patterns. In addition, I have yet to the casual pants 102 from Burda 07 /2011, of which there are no pictures since they were completely shapeless. Too bad, because there are so many cool examples of these pants in the blogosphere. I might try them again one size smaller. How about you? Do you constantly try new patterns or prefer to stick to TNT ones?

Schnitt/pattern: kostenloser PDF-Schnitt Plantain von Deer & Doe/ free PDF pattern Plantain from Deer & Doe

Schwierigkeitsgrad/level of difficulty: Einfach Easy

Nähzeit inkl. Zuschnitt/sewing time incl. cutting: Superschnell zu nähen in ca. 2 Stunden. Can be sewn extremely fast in around 2 hours.

Kosten/costs: Den Baumwolle-Modal-Jersey habe ich über ebay für ca. 5 €/m gekauft. Bei einem Verbrauch von etwa 1 m macht das genau 5 €.  I bought this cotton-modal jersey via ebay for approx. 5 €/m. With a consumption of 1 m this result in a total of 5 €.
 
Schnittbewertung/pattern review: Achtung, der Schnitt ist in französischen Größen, das heißt, dass man eine Nummer größer nähen muss als sonst. Bei Burdaschnitten habe ich normalerweise Größe 36 und hier habe ich Größe 38 genäht. Wie man schon an der Puppe sehen kann, ist der Ausschnitt leider sehr riesig. Schade, denn der Schnitt lässt sich superschnell nähen und die etwas lässiger fallende Form gefällt mir auch sehr gut. Take care that this pattern is in French sizes, meaning that you have to go up one size from your usual one. I usually sew size 36 in Burda patterns and made size 38 for this pattern. As you can already see on the dress form, the neckline is huge. Which is a real pity, because it is so fast and easy to sew this pattern and am also liking that it is a little wider in the bodice than regular T-shirts.

Schnittmodifikation/pattern modification: Keine/none.

Fazit/conclusion: Der Ausschnitt muss sowohl seitlich an den Schultern, als auch vorne aufgefüllt werden. Da das aber keine all zu komplizierte Änderung ist, werde ich den Schnitt danach sicher noch öfter nähen. Mir gefällt vor allem die etwas ausgestellte Form, einfach ein tolles Basicteil! The neckline needs to be filled up at the shoulders and the front. Since this is quite an easy modification, I will for sure sew this pattern once it’s modified. I particularly like the slightly wider shape, it really is a great basic T-shirt!

Me-Made-May 2014 – Ich bin dabei! Me-Made-May 2014 – I’m in!

Auch wenn ich in letzter Zeit eher mit Abwesenheit geglänzt habe, so möchte ich mich doch nächsten Monat der Herausforderung stellen, die der Me-Made-May mit sich bringt. An jedem Tag im Mai werde ich mindestens ein selbstgenähtes Kleidungsstück tragen und hoffentlich auch schaffen dies mit Fotos ausreichend zu dokumentieren. Ob ich jeden Tag mein Outfit hier poste, weiß ich noch nicht. Vielleicht fasse ich auch hin und wieder ein paar Tage zusammen. Es wird schließlich schon eine echte Herausforderung sein, jeden Tag etwas selbstgenähtes zu tragen, möglichst abwechslungsreiche Outfits zu zeigen und auch noch täglich Fotos davon zu machen. 
Even though I have been quite absent in the blogosphere lately, I still want to take part in the challenge that the Me-Made-May poses next month. On any given day in May I will at least wear one selfmade garment and hopefully I will be able to document this with photos. I don’t know yet, whether I will post my outfit here every day. Maybe I will summarize several days now and then. It will already be a real challenge for me to wear something me-made every day, to show outfits as varied as possible and also to take pictures of it.
Von meiner Teilnahme am Me-Made-May erhoffe ich mir, dass ich auch das eine oder andere Selbstgenähte tragen werde, das sonst eher im Schrank hängen bleibt. So merke ich hoffentlich auch, was ich aussortieren kann und welche Lücken noch in meinem Kleiderschrank bestehen. Seid ihr auch dabei beim Me-Made-May?

From my participation in the Me-Made-May, I anticipate that I will wear some of my me-made garments that are usually left in the closet. So I will hopefully see what I can sort out and what gaps still exist in my wardrobe. Are you also participating in Me-MadeMay?

Melde dich für meinen Newsletter an und du verpasst keine News mehr und erhälst den Swing Top Schnitt gratis!

Sign up for my newsletter and don't miss out on any news and receive the free Swing Top pattern!

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen